Banker auf der Suche nach Moral

Studie zur Partnersuche ausgewählter Berufe

Berlin, 21.10.2010. Die Persönlichkeit bestimmt die Berufswahl, das ist bekannt. Welche Rückschlüsse der Beruf auf die Partnerwahl zulässt, untersuchte die eDarling Studie „Beruf und Partnersuche 2010“. Banker legen beispielsweise Wert auf Partnerinnen mit hohen ethischen Werten, Unternehmer wollen mit ihren Partnerinnen über Gefühle reden und Krankenschwestern suchen Romantik.
 
Die Studie „Beruf und Partnersuche 2010“ basiert auf der anonymen Auswertung von 24.382 Persönlichkeitstests von eDarling Mitgliedern. Die Daten sind im Vergleich zu klassischen Online-Untersuchungen als verlässlicher zu bewerten, da bei Persönlichkeitstests die Befragten motivierter sind, im eigenen Interesse ehrlich zu antworten. Zudem liegen die Fallzahlen wesentlich höher als bei vergleichbaren Studien. Das Ziel der Studie war nicht die Repräsentativität, sondern eine hohe Aussagekraft für ausgewählte Aspekte.
 
Untersucht wurden 20 Berufe, bei zehn Berufen erfolgte ein Geschlechtervergleich. Beleuchtete Aspekte waren Erwartungen an eine Beziehung und den Partner, aber auch Selbsteinschätzungen.
 
Ausgewählte Ergebnisse in Kürze:
(Angaben Anteil der Nennungen „stimme zu“ und „stimme sehr zu“)
  • Männliche Journalisten suchen verstärkt gebildete Partnerinnen (48% statt 34% im Schnitt der Männer), die nach hohen ethischen Werten leben (41% statt 26% im Schnitt).
  • Banker legen etwas überdurchschnittlich Wert auf eine Partnerin die nach hohen ethischen Werten lebt (28% gegenüber 26% im Schnitt).
  • Unternehmer suchen überproportional eine Partnerin, mit der sie über Gefühle reden können (86% statt 78% im Schnitt).
  • Piloten sind auch bei den Ansprüchen Überflieger, das Image scheint das Selbstbild zu prägen: Partnerinnen sollten energiegeladen, abenteuerlustig aber auch gebildet sein (60% statt 50%, 76% statt 57%, 44% statt 34%).
  • Models suchen attraktive und abenteuerlustige Partner (76% statt 60% und 67% statt 57% im Schnitt).
  • Krankenschwestern haben vergleichsweise geringe Ansprüche an Partnerschaft und Partner, sehnen sich aber vergleichsweise nach einem romantischen Partner (72% statt 66% im Schnitt der Frauen).
  • Landwirte wollen eine Partnerin, die Fehler verzeiht und bei der Romantik eine große Rolle spielt (73% statt 68% und 68% statt 64%).
  • Auch Geschlechterunterschiede wurden untersucht und zeigten: Frauen legen stärker Wert auf Freiräume und sexuelle Harmonie und akzeptieren eher einen Partner mit Kind (zum Beispiel Anwältin 53%, Unternehmer 25%).
Es wurden gleichermaßen ungewöhnliche Ergebnisse gewonnen und bestehende Vorstellungen bestätigt. Diplom-Psychologin Felicitas Heyne bewertet in der Studie die Ergebnisse und gibt Erklärungen. Eine wichtige Erkenntnis: Das Image des Berufsbildes beeinflusst offenbar stark die Erwartungshaltung an den Partner und die Selbsteinschätzung seines „Marktwertes“.
 
Zum Aspekt sexuelle Harmonie erklärt beispielsweise Diplom-Psychologin Felicitas Heyne: „Dass Frauen durchschnittlich mehr Wert auf sexuelle Harmonie legen, liegt meines Erachtens daran, dass es für Männer a priori in der Regel einfacher ist als für Frauen, eine befriedigende Sexualität zu erleben. Die weibliche Sexualität ist komplexer und daher auch störanfälliger als die männliche - insofern tun Frauen sehr gut daran, sich ihren Partner hier sorgfältiger zu wählen als die Männer.“
 
Bei einer Frage sollten eDarling Mitglieder die eigene Attraktivität einschätzen. Hierbei war auffällig, dass die Berufsgruppen, die sich selbst als gutaussehend einstuften (Flugbegleiterinnen 85%; Models 83%) auch höhere Ansprüche an den Partner hatten. Hierzu stellt Heyne fest. „Je mehr man selbst zu bieten hat - in Sachen Attraktivität, Status usw. -, umso „teurer“ kann man sich selbst auch verkaufen.“
 
Die Schaubilder sowie ausgewählte Steckbriefe finden Sie hier.
Der Berichtsband liegt hier.
Die Pressemitteilung können Sie hier als PDF downloaden.

 

Über Felicitas Heyne

Die Co-Autorin Felicitas Heyne ist eine der bekanntesten Psychologinnen Deutschlands und erfolgreiche Buchautorin. Ihr aktuelles Buch „In 90 Tagen zu Traummann“ befasst sich mit der Partnersuche im Internet. In zahlreichen Artikeln, Radio- und TV-Auftritten hat sie zu psychologischen Themen Stellung bezogen. Sie ist International Affiliate der American Psychological Association (APA) und Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Psychologen (BDP).