Gesundheitsstrategien im Vergleich

Männer meiden, Frauen leiden


Berlin, 06.02.2013 – Egal ob Nikotinentwöhnung, Alkoholverzicht oder sportliche Ziele – Kampfansagen an den eigenen Lebensstil platzen oft schnell wie Seifenblasen. Die Online-Partnervermittlung eDarling stellte die Vorsätze des vergangenen Jahres von 713 deutschsprachigen Singles auf den Prüfstand: Welche Fitness- und Gesundheitsziele vom letzten Jahr wurden auch tatsächlich umgesetzt und wie konsequent sind die beiden Geschlechter dabei? Die Ergebnisse zeigen bei Männern und Frauen unterschiedliche Herangehensweisen auf dem Weg zum körperlichen Idealzustand: Während sich die Männerwelt durch die Reduktion ungesunder Angewohnheiten fit hält, fördern Single-Frauen aktiv gesunde Verhaltensweisen.

55 % der Männer und 66 % der Frauen haben sich im vergangenen Jahr vorgenommen, stärker auf ihre Gesundheit zu achten. Das ergab eine Umfrage der Online-Partnervermittlung eDarling unter 713 deutschsprachigen Singles. Doch wie verhält es sich ein Jahr später mit den persönlichen Fitnesszielen? Gesunde Ernährung steht bei beiden Geschlechtern an oberster Stelle, stundenlanges Schwitzen im Fitnessstudio ist dagegen zu 37% eher Frauensache. Zwar stählen auch 29% der befragten Single-Männer gerne ihre Muskeln im Gym, wollen aber zum Erfüllen der Ziele auf Genussmittel wie Alkohol und Zigaretten verzichten.


Geschlechter kämpfen unterschiedlich gegen ihren Speck

Während sich Single-Männer also eher zügeln und schlechte Gewohnheiten einschränken, um ihren Körper fit zu halten, bevorzugen Frauen eine aktive Kampfansage an ihren Winterspeck. Und welche Strategie ist letztendlich die erfolgreichere? Die Umfrage zeigt, dass sowohl die Herren der Schöpfung als auch die Damenwelt mit der Umsetzung ihrer Vorsätze aus 2012 lediglich mittelmäßig zufrieden sind, wobei Männer (49%) mit ihrer Verzichts-Strategie etwas zufriedener sind als Frauen (42%).