Partnerwahl in der Weihnachtszeit häufig überstürzt

Wie man als Single den Weihnachts-Blues übersteht

 

Berlin, 17.Dezember 2014. Alle Jahre wieder ist zum Fest der Liebe niemand gern allein. Die Sehnsucht nach Zweisamkeit hat einen großen Einfluss auf die Partnersuche: Laut einer aktuellen eDarling-Umfrage gehen 33% der Männer und 25% der Frauen in der Weihnachtszeit mehr Kompromisse ein, wenn es um die Wahl des „Traumpartners“ geht. Wie Sie jedoch die Weihnachtszeit auch ohne Partner angenehm verbringen können, erfahren Sie hier.

Weihnachten – das Fest der Liebenden? Rund 58% der Singlemänner und 76% der Singlefrauen wünschen sich ein traditionelles Fest der Liebe gemeinsam mit einem Partner. Gerade in den Wochen vor Weihnachten steigt damit der Druck auf diejenigen, die bislang noch auf der Suche sind. 35% der Befragten gaben an,  in der Weihnachtszeit besonders aktiv nach einem Partner zu suchen.
Besonders beachtlich: In der Weihnachtszeit sind Singles bei der Partnerwahl weniger kritisch. So gab jeder dritte Singlemann (33%) und jede vierte Singlefrau (25%) an, während der Feiertage mehr Kompromisse bei der Partnerwahl einzugehen.


„Last Christmas I gave you my heart, but the very next day you gave it away“ (Wham)

Die britische Popband Wham bringt es in ihrem Mega-Hit „Last Christmas“ alle Jahre wieder auf den Punkt: Eine Partnerschaft, die übereilt in Weihnachtslaune eingegangen wird, ist häufig nicht von Dauer. Der darauf folgende Herzschmerz allerdings schon.
Diplom-Psychologin Dr. Wiebke Neberich kommentiert dazu: „Weihnachten, das Fest der Liebe und der Familie, rückt den Wunsch nach einer festen Partnerschaft stärker ins Bewusstsein der Singles. Es ist jedoch ratsam, sich genügend Zeit zum Kennenlernen zu nehmen, anstatt sich von der romantischen Weihnachtsstimmung beeinflussen zu lassen und sich vorschnell festzulegen. Fokussieren Sie lieber Ihre persönlichen Strategien, mit denen die Feiertage auch ohne Partner richtig schön werden können.“

 

Oh Du fröhliche Singlezeit!

10 Tipps, um die Weihnachtstage auch alleine zu genießen

(Zusammengetragen von Diplompsychologin Dr. Wiebke Neberich)

 

1.    Den Stier bei den Hörnern packen
Planen Sie die Feiertage im Voraus, anstatt sie auf sich zukommen zu lassen!
Schwierige Situationen entstehen oft durch die freie Zeit, die Raum für Einsamkeitsgefühle zulässt. Umso wichtiger, die Feiertage bewusst mit angenehmen Aktivitäten zu füllen: Gute Freunde treffen, Sport treiben oder den Lieblingsfilm schauen sind nur einige Beispiele für fröhliche Festtagsaktivitäten.

 

2.    Beschenken Sie sich selbst
Was wünschen Sie sich schon lange und haben es bisher nie in Betracht gezogen, sich diesen Wunsch zu erfüllen? Schenken Sie sich Ihr schönstes Weihnachtsgeschenk selbst und bereiten Sie sich dadurch selbst eine Freude.

 

3.    Bedanken Sie sich bei Menschen, die Ihnen wichtig sind
Welcher Mensch liegt Ihnen besonders am Herzen? Vielleicht noch wichtiger: Welchem Menschen sind Sie momentan ganz besonders dankbar? Nutzen Sie die Feiertage, um dieser Person eine kleine Freude zu machen und Zeit mit ihr zu verbringen.

 

4.  Singleglück
Finden Sie 3 gute Gründe, warum es für Sie persönlich vorteilhaft ist, dieses Weihnachtsfest ohne Partner zu feiern. Vielleicht kommen Sie dadurch endlich einmal dazu, alle Folgen Ihrer Lieblingsserie am Stück zu schauen oder in Ruhe ein tolles Buch zu lesen?


5.    Überlegen Sie sich, was Sie wirklich wollen
Fokussieren Sie Ihre eigenen, ganz persönlichen Wünsche und Vorstellungen. Fragen Sie sich immer zuerst, was Sie selbst wirklich wollen, bevor Sie Ihre Aufmerksamkeit nach außen wenden und eine andere Person in Ihr Leben lassen. Versuchen Sie, den weihnachtlichen Druck von außen nicht an sich herankommen zu lassen.

 

6.    Verwöhnrituale zum Fest
Überlegen Sie sich für die Feiertage Ihr ganz persönliches Verwöhnritual. Manchmal reichen schon Kleinigkeiten wie ein entspannendes Bad oder ein leckeres Dessert. Wichtig ist, sich eine Reihe solcher „Stimmungsaufheller“ auszudenken, die Sie dann bewusst immer wieder für sich nutzen können.

 

7.    Steuern Sie Ihre Gedanken
Anstatt Trübsal zu blasen und sich in den eigenen vier Wänden zu verkriechen, überlegen Sie sich etwas Positives, das Sie über die Feiertage angehen können: Ein neues Projekt im nächsten Jahr oder die Urlaubsplanung für den Road-Trip im Sommer. Versuchen Sie, durch dieses Umdenken Ihre Gedanken zu steuern. Mit der Zeit wird Ihnen das immer besser gelingen. Das gibt Kraft und spendet Zuversicht!

 

8. Holen Sie das Beste aus sich heraus
Was würden Sie gerne an sich selbst verändern? Stellen Sie sich ganz genau vor, wie Sie in Ihrer idealen Version aussehen oder wie Sie sich verhalten! Merken Sie dabei das zufriedene Lächeln, das sich auf Ihr Gesicht schleicht? Was wäre ein klitzekleiner Schritt in die Richtung, die beste Version Ihrer selbst zu sein? Eine neue Haarfarbe oder ein paar Kilo weniger– diese Projekte können Sie über die Weihnachtstage gut in Angriff nehmen.

 

9. Gehen Sie auf Abstand zu Personen, die Ihnen nicht guttun
Möchten Sie die Weihnachtstage wirklich mit Personen verbringen, in deren Anwesenheit Sie sich regelmäßig unwohl fühlen? Versuchen Sie, Begegnungen mit diesen Menschen und Situationen zu vermeiden. Es ist Ihr gutes Recht, sich an den Feiertagen wohl und in Sicherheit zu fühlen!


10. Überlegen Sie sich Ihr eigenes Weihnachtsritual
Anstatt die Weihnachtstage zu ‚überstehen‘, können Sie die Zeit genauso gut selbst gestalten. Initiieren Sie Ihr eigenes Weihnachtsritual und laden Sie Ihre Freunde ein: Karaoke-Singen, Wichtelrunde, Motto-Party zwischen den Jahren. Nutzen Sie dabei vor allem die Vorteile Ihres Singleseins: Ihre Unabhängigkeit!

Stichprobe: 426 eDarling-Mitglieder aus DE, AT, CH. 51% Männer, Durchschnittsalter 45 Jahre.


Weitere Informationen Zum Thema Singles an Weihnachten finden Sie unter: http://www.edarling.de/ratgeber/singleleben-partnersuche/online-dating-weihnachten