Schön wie Prinzessin Letizia

Spanien legt sich gerne unters Messer


Berlin, 26.02.2013 - Hier eine neue Nase, da ein paar Fältchen straffen. 70 % der Spanierinnen sind offen für Schönheitsoperationen, wie ein internationaler Vergleich der Online-Partnervermittlung eDarling jetzt zeigt. Es scheint, dass die spanische Kronprinzessin und Beauty-Vorbild Letizia ihrem Volk die Schönheits-OP schmackhaft gemacht hat.

Die Online-Partnervermittlung eDarling befragte 2.827 Mitglieder aus insgesamt sieben Nationen, ob sie sich jemals einer Schönheitsoperation unterziehen würden. An erster Stelle rangieren die Spanier bei der Offenheit für kosmetische Eingriffe. Demnach sind 70 % aller Spanierinnen und 37 % aller spanischen Männer bereit, sich unters Messer zu legen, um ihren Schönheitsvorstellungen zu entsprechen.

Mit einem deutlichen Abstand zu den Spanierinnen folgen die schwedischen (46 %), deutschsprachigen (44 %) und die russischen Frauen (43 %) bei der Bereitschaft, ihren Körper mittels plastischer Chirurgie verschönern zu lassen. Italienerinnen scheinen im europäischen Vergleich am meisten mit ihrem Körper zufrieden sein. Nur 29 % der italienischen Frauen würden den Gang zum Schönheitschirurgen antreten.

Nach den Beauty-OP-Freudigen Spaniern folgen unmittelbar die italienischen (26 %), schwedischen (24 %) und deutschsprachigen Männer (23%) bei der Offenheit für kosmetische Eingriffe. Am zufriedensten scheinen die russischen Männer mit ihrem Aussehen zu sein. Nur 12 % der Russen würden ästhetische Eingriffe vornehmen lassen.

Ob die spanische Kronprinzessin Letizia für die hohe Bereitschaft zu Beauty-OPs verantwortlich ist, lässt sich nur vermuten. Jedoch scheinen die Spanier ihren Königsweg gefunden zu haben, die Wirtschaftkrise zu überwinden.