Umfrage zum Valentinstag:

Tag der Liebenden mit hohem Frust-Potenzial

 

Berlin, 08.02.2012 – Der Valentinstag steht vor der Tür und wird nicht nur in der Werbung ein bestimmendes Thema sein. Dass den Singles vor diesem symbolträchtigen Tag graut, scheint nachvollziehbar. Aber auch Paare leiden offenbar unter dem Medien-Diktat. Die Erwartungen sind groß und vor allem Frauen erleben den Tag der Liebenden als Enttäuschung. Die Männer werden dem Druck also nicht gerecht, nehmen ihn aber selber auch ganz anders wahr.

 

Die mediale Präsenz des Valentinstags nimmt rechtzeitig zum 14. Februar wieder zu. Vor allem die Werbung greift das Thema auf, um ihre Produkte als ideale Geschenke ins Bewusstsein zu rücken. Dies erhöht den Erwartungsdruck bei den Paaren, macht den Tag aber auch für Singles zum Graus. Die Online-Partnervermittlung eDarling hat 361 seiner Mitglieder befragt, wie sie sich am Valentinstag als Single fühlen und wie sie ihn in der Beziehung erlebt haben. Bei einem Großteil stößt der Valentinstag dabei auf Kritik.

 

Am 14. Februar sind die Restaurants stets voll mit glücklichen Paaren, die sich beim Candlelight-Dinner anstrahlen. Aus den Kinos kommen sie Arm in Arm und in der Straßenbahn hält jeder zweite Fahrgast eine Rose in den Händen. Dazu rühren Industrie und Handel  noch die Werbetrommel. Kein Wunder also, dass sich unter den Singles 35% der Männer und sogar 42% der Frauen am Valentinstag einsamer fühlen als sonst.

 

 

Grafik vergangene ValentinstageDabei sollten die Singles sich hier nicht einschüchtern lassen, denn der Schein trügt. Schaut man hinter die Kulissen, ist der Valentinstag auch bei den Paaren weit von einem Glückstag entfernt. Hier sind es wohl vor allem die Männer, die sich Gedanken machen sollten. Denn bei der Frage, wie die Valentinstage in einer Beziehung erlebt wurden, haben 59% der Frauen keine positiven Erinnerungen. Für sie war es entweder ein Tag wie jeder andere, sie wurden enttäuscht oder sie haben ihn sogar als Katastrophe erlebt. Die Wahrnehmung der Männer verhält sich hierzu völlig konträr. So haben 66% die Valentinstage als sehr schön oder zumindest nett in Erinnerung behalten.

 

Leiden die Männer am 14. Februar etwa jedes Jahr unter Selbstüberschätzung? Oder erwarten die Frauen vielleicht einfach zu viel von ihren Partnern? Dr. Wiebke Neberich, Psychologin bei eDarling, klärt den Sachverhalt auf: „Gerade am Valentinstag stecken die Menschen, die in einer Beziehung sind, ihre Erwartungen besonders hoch.  Die Wahrscheinlichkeit ist dann groß, dass man enttäuscht wird.  Negative Gefühle sind somit eigentlich vorprogrammiert.“ Am Valentinstag Beziehungspunkte zu sammeln scheint also ein schwieriges Unterfangen. Einfach ist es hingegen zu loosen.

 

Anders sieht die Situation für Singles aus. Bei einem ersten Date sind die Erwartungen in der Regel nicht so hoch – hier ist es viel einfacher, ein romantisches Valentinstag-Date zu gestalten. Das wird meistens gar nicht erkannt! Zudem, das zeigen weitere Ergebnisse der Umfrage, wünschen sich 42% der Männer und sogar 52% der Frauen am Valentinstag ohnehin ein Date. „Daher ein Tipp an alle Singles: Verabreden Sie sich zu einem Date. Im Vergleich zu Paaren haben Sie mehr zu gewinnen als zu verlieren!“ So der Appell von Dr. Neberich.

 

Detaillierte Informationen zur Studie finden Sie auch in unserem Ratgeber-Artikel.