Analyse zur Vorfreude auf das Weihnachtsfest

Kinder verhindern häufig den Weihnachtsblues

 
Berlin, 13.12.2011 – Im Auftrag der Online-Partnervermittlung eDarling hat das Marktforschungsinstitut Innofact 1.100 Männer und Frauen über ihre Vorfreude und ihre Sichtweise auf die kommende Weihnachtszeit befragt. Die Analyse der Ergebnisse zeigte, dass vor allem Single-Frauen der Vorweihnachtszeit wenig abgewinnen können. Es sei denn, sie haben Kinder.
 
Die bevölkerungsrepräsentative Befragung von Innofact hat ergeben, dass Single-Frauen über 40 Jahre sich am wenigsten auf das anstehende Fest der Liebe freuen. Die Psychologin Dr. Wiebke Neberich von eDarling erklärt dies damit, dass Frauen besonders in diesen Tagen bewusst gemacht werde, dass sie einen Lebensstil außerhalb der Norm führen und sich deswegen privat erfolglos fühlen.
 
Aus den Antworten der Befragung geht zudem hervor: Single-Mütter freuen sich stärker auf Weihnachten als Singles ohne Kinder. Single-Mütter freuen sich sogar so sehr auf Weihnachten wie diejenigen, die zwar in einer Beziehung, aber ohne Kinder leben.
Daraus ergibt sich quasi folgendes „Ranking der Weihnachts-Vorfreude“ bei Frauen: Mütter mit Partner, gefolgt von kinderlosen Frauen mit Partnern und Single-Müttern. Am wenigsten freuen sich die über 40jährigen kinderlosen Singles.
 
„Ich freue mich sehr auf die Weihnachtszeit
Mütter in Partnerschaft
54%
Frauen in Partnerschaft (ohne Kind)
42%
Single Mütter
42%
Single Frauen (ohne Kind)
20%

  %-Anteil derjenigen, die auf der 4-stufigen Antwortskala (1=ich freue mich überhaupt nicht auf
die Weihnachtszeit bis 4=ich freue mich sehr auf die Weihnachtszeit) „4“ angegeben haben

 
Die Antworten auf die Frage nach den Besonderheiten des Weihnachtsfestes zeigen, weshalb glitzernde Kinderaugen dem Weihnachtsblues entgegenwirken:
 
-          Für 79% der Mütter ist das Besondere an Weihnachten, dass die Familie zusammen ist.
Nur 57% der Frauen ohne Kinder sind der gleichen Meinung.
-          Für knapp zwei Drittel der Mütter ist das Besondere an Weihnachten, die Freude in den Augen ihrer Kinder zu sehen.
-          52% der Mütter empfinden das Ritual der Geschenke und des guten Essens als etwas ganz besonderes an Weihnachten, wohingegen dies nur 33% der kinderlosen Frauen in dieser Altersgruppe so empfinden. Nur 8% der Mütter gaben an, dass sie die Weihnachtszeit nicht mögen (bei den Frauen ohne Kinder sind es ganze 17%).
 
Dr. Neberich erklärt hierzu: „Auf das Fest der Liebe und der Familie lässt es sich nun einmal am besten freuen, wenn man im entsprechenden Alter eine eigene Familie hat. Kinder geben uns jedes Jahr wieder die Möglichkeit, den Zauber von Weihnachten ein bisschen mehr zu spüren, indem sie uns die Zeit auch ein wenig durch ihre Augen sehen lassen. Die Freude der Kinder trägt zur eigenen Freude bei.“
Somit kann es ratsam und bereichernd sein, die Feiertage in der Nähe von Kindern zu verbringen, wenn man weiß, dass der Weihnachtsblues nicht weit ist. Das Familienfest lädt ein, sich einfach mit lieben Menschen, großen und vor allem kleinen, zu umgeben.
 
Weitere Ergebnisse der Innofact-Befragung finden Sie hier.