Umfrage unter Singles

Frauenhaarfarben im Männercheck


Berlin, 02.04.2013 – Kleider machen Leute, doch wie sieht es mit der Haarfarbe aus? Welche Assoziationen der weibliche Schopf bei Männern auslöst, untersuchte jetzt die Online-Partnervermittlung eDarling. Laut der Umfrage erhalten Brünette Bestnoten bei vielen Charaktereigenschaften, werden aber als sexuell eher spröde eingeschätzt. Das Stereotyp Blondchen wird wieder einmal bestätigt. Rothaarige gelten als Sexaffäre, Schwarzhaarige als recht erfolgreich, aber humorlos. Die meisten Dates würde die Brünette bekommen.

Haar_UmfrageDen 329 Single-Männern wurden bei der eDarling-Umfrage lediglich die Haarfarben genannt, und dennoch hatten sie offenbar klare Frauentypen im Kopf. Bewertete Eigenschaften wie Attraktivität, Treue oder sexuelle Experimentierfreude anhand der Haarfarbe zeichnen ein klares Bild.

Blond: Das Blödchen
Marilyn Monroe prägte vermutlich wesentlich das Bild der heißen Blondine, die mehr Sex-Appeal als Verstand hat. Mit Platz 2 beim Humor erkichert sie sich die Position als Vize-Datefavoritin. Die Kehrseite der Medaille ist, dass sie als wenig treu gilt. „Gelegenheit macht Liebe“, denkt sich vermutlich das starke Geschlecht und fürchtet um die ungeteilte Aufmerksamkeit bei Blondinen.

Brünett: Frau mit „Will-Haben-Garantie“
Eine Angelina Jolie kommt bei den Männern durchweg gut an. Sie punktet als treue, intelligente, erfolgreiche und humorvolle Frau. Leider gilt sie aber als sexuell wenig experimentierfreudig und belegt beim Punkt Sexyness nur den dritten Platz. Die Aspekte scheinen Männer aber nicht abzuschrecken, denn sie ist das Wunschdate Nummer 1.

Rothaarig: Das feuerrote Spielmobil
Frauen wie Nicole Kidman müssten es nach den Ergebnissen der Umfrage auf dem Heiratsmarkt schwerer haben. Verrucht aber doch nicht sexy liegt sie bei mehreren Punkten abgeschlagen auf den hinteren Plätzen. Der Nimbus des versexten, männermordenden Biests haftet den Rotschöpfen an. Vielleicht flößen Frauen mit männlich konnotierten Wesenszügen Angst beim starken Geschlecht ein.

Schwarzhaarig: Erfolgreich, aber humorlos
Dunkle Frauen wie Penelope Cruz gelten als intelligent, treu und erfolgreich, sie belegen hier die vorderen Plätze. Nur beim Humor bildet sie klar das Schlusslicht. Auch eignet sie sich eher als Affäre und weniger als gute Freundin zum Reden.

Die US-Schauspielerin Kristen Stewart hat für verschiedene Filmrollen alle Farb-Nuancen getragen. Über die Zeit als Blondine sagte sie der britischen Vogue, sie hätte das Gefühl, „als wehre der Körper es ab. Aber es war wirklich wichtig für den Charakter. Es war so, als lerne man einen neuen Akzent.“

„Eine neue Haarfarbe kann mehr ändern, als einem lieb ist. Denn man wird mit entsprechenden Stereotypen konfrontiert“, so Beziehungsexpertin Lisa Voigt von eDarling. Aber als Frau kann man damit auch bewusst spielen. Es muss ja nicht gleich eine Haarcoloration sein. Mit einer blonden oder rothaarigen Perücke kann man die Wirkung auch mal einen Abend testen.


Die Ergebnisse in der Übersicht:

 

 

  Blondine    Brünette    Rothaarige    Schwarzhaarige
 Hätten Sie gern ein Date mit dieser Frau? 89,3  94,1 65,6 85,2
 … könnte die große Liebe sein 64,2  70,0 36,6 63,2
 … eine vorübergehende Affäre. 14,4 8,4 29,1 16,3
 … eine gute Freundin, mit der man über alles reden kann. 17,7  19,4 20,3 14,3
 attraktiv   81,2 78,7 56,4 77,6
 intelligent  52,8 79,3 57,1 73,2
 treu/loyal 40,6 69,9 44,1 61,6
 sexuell experimentierfreudig  62,4 51,1 68,7 59,3
 erfolgreich 54,5 67,7 37,5 65,9
 humorvoll 56,5 68,7 55,6 54,5
 sexy  78,3 72,6 57,4 74,4

Stichprobe: 329 deutschsprachige Single-Männer, Altersdurchschnitt: 39 Jahre. Angegeben ist die Zustimmung in Prozent.

Die Grafik finden Sie hier. Abdruck honorarfrei unter Angabe der Quelle möglich.