Vormarsch der Treue

Aktuelle Umfrage offenbart: Verbindlichkeit als neuer Trend

 

Berlin, 04. Juni 2014 - Die aktuelle Umfrage der Online-Partnervermittlung eDarling unter 1.127 deutschsprachigen Singles zeigt: Treue nimmt einen zentralen Stellenwert in heutigen Beziehungen ein (84% Zustimmung) und wird trotz anderslautender Prognosen auch in Zukunft eine wesentliche Rolle in Partnerschaften spielen (66% Zustimmung). Vermeintlich moderne Beziehungsformen wie Polyamorie und offene Beziehungen sind dagegen wenig angesagt - Singles warten lieber auf die wahre Liebe (63%). Laut Diplom-Psychologin Dr. Wiebke Neberich lässt sich aus den Umfrage-Ergebnissen eine neue Beziehungstendenz unter Singles ablesen: Der „Ringle“ (Romantic Single).

Unverbindlichkeit, Unabhängigkeit und individuelle Zufriedenheit vor partnerschaftlichem Glück – So werden die Werte moderner Singles heutzutage häufig umschrieben. Dass für deutschsprachige Singles aber genau das Gegenteil in einer Beziehung zählt, zeigen die aktuellen Umfrage-Ergebnisse der Online-Partnervermittlung eDarling: Demnach sind Treue (84%) und Ehrlichkeit (85%) die wichtigsten Werte in der Partnerschaft. Besonders auffällig sind die Daten bei den Singles unter 30 Jahren: Hier gaben ganze 88% an, dass ihnen Treue in einer Beziehung besonders wichtig sei. 72% der Befragten sind noch nie fremdgegangen und 67% würden eine Beziehung sofort beenden, wenn ihr Partner untreu werden würde. In der Wiederentdeckung der Treue lässt sich laut Dr. Neberich die Tendenz zu einem neuen Beziehungsverständnis vieler Singles ablesen, das die bisherigen Modelle ergänzt. „Entgegen dem oft beschriebenen Trend der „Alles-ist-möglich-Gesellschaft“, zeigt sich in den Umfrage-Ergebnissen die Sehnsucht nach Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Stabilität. Für die vielen Singles, die nach diesem romantischen Ideal der Beziehung streben, haben wir nun den Begriff „Ringle“ (Romantic Single) gefunden.“


Männer leiden, Frauen lassen sich scheiden

Während 69% der weiblichen Befragten bei einer langfristigen Beziehungskrise die Reißlinie ziehen und die Beziehung beenden würden, scheinen männliche Singles weniger entschlossen. Nur 53% würden ihren Partner verlassen und immerhin 40% würden innerhalb der Beziehung weiterleben und leiden. Fremdgehen ist weder für Männer (8%), noch für Frauen (5%) eine Option. Obwohl also ein Seitensprung keine Alternative für Beziehungsprobleme darstellt, gaben dennoch 28% der Singles an, in einer Beziehung selbst schon einmal fremdgegangen zu sein. Die Gründe für den Seitensprung lagen dabei unter anderem am Beziehungsfrust und an der Langeweile (34%): Während Frauen sich in 48% der Fälle in eine andere Person verliebt hatten, war für Männer die Lust auf sexuelle Erfahrungen (52%) ausschlaggebender Grund für das Fremdgehen. 46% der befragten Herren gaben an, keine konkreten Gründe für einen Seitensprung gehabt zu haben.
Diplom-Psychologin Dr. Wiebke Neberich meint dazu: „Untreue ist von gestern. Die Studienergebnisse zeigen, dass insbesondere unter jungen Menschen eine Rückbesinnung auf traditionelle Werte stattzufinden scheint. In Zeiten von beruflich geforderter Flexibilität und Mobilität sowie dem Wunsch nach Selbstverwirklichung, wünschen sich viele junge Menschen ergänzend Stabilität und Sicherheit in ihrem Privatleben.“

Ob sich Treue bei Menschen auch evolutionsbiologisch begründen lässt und inwiefern wir uns vom Tier unterscheiden, beantwortet der Evolutionsbiologe Ulrich Kutschera in einem Interview unter: http://www.edarling.de/ratgeber/beziehung/interview-treue


Ein kurzes Video mit einer Umfrage zum Thema Treue finden Sie unter: http://www.edarling.de/ratgeber/beziehung/strassenumfrage-treue