von eDarling Redaktion
16951

One-Night-Stand: Top oder flop?

One-Night-Stand: Mann und Frau küssen sich
One-Night-Stand – jeder kennt ihn, der eine besser, der andere weniger gut. Aber eigentlich ist immer das gleiche gemeint: eine flüchtige sexuelle Begegnung, die nur eine Nacht oder kürzer andauert. Die eigene sexuelle Befriedigung und die Befriedung des Partners stehen dabei im Mittelpunkt, und nicht etwa der Aufbau einer festen Beziehung.

 

Beim One-Night-Stand sollten Sie einige Regeln beachten:

1. Benutzen Sie ein Kondom!

2. Fahren Sie am besten zu ihm/ihr oder nehmen Sie sich ein Hotelzimmer, um später unerwünschte Überraschungsbesuche zu vermeiden

3. Vergessen Sie bloß keine persönlichen Gegenstände bei Ihrer Bekanntschaft, denn ein zweites Treffen ist nicht der Sinn und Zweck eines One-Night-Stands.

4. Lassen Sie es nicht zu unnötigen Gefühlsduseleien kommen. Männer bekommen schnell Panik und das verdirbt den „magischen“ Moment.

5. Bleiben Sie konsequent und hinterlassen Sie auf keinen Fall Ihre Telefonnummer. Wenn er/sie Ihnen seine/ihre geben will, dann unbedingt mitnehmen. Schließlich kann man nie wissen!

Wichtig ist, dass beide auf einen One-Night-Stand aus sind. Sind sich beide darüber einig, steht einer perfekten Nacht nichts mehr im Wege. Und wenn Sie dann noch die genannten Regeln einhalten, werden Sie die Nacht auch in guter Erinnerung behalten.
 

Warum haben wir One-Night-Stands?

Die Gründe für einen One-Night-Stand sind vielfältig. Aber oft spielt der Reiz des Unbekannten eine große Rolle. Dass ein großes Interesse an One-Night-Stands besteht, sehen wir an diversen Internetforen, die kurzfristige Kontakte herstellen. Aber auch Nachtschwärmer suchen nicht selten Bestätigung in einer einmaligen und unverbindlichen Bettgeschichte. Häufig treffen so Singles aufeinander, die nach längerer Einsamkeit einfach Lust auf Sex haben.
 

Vor- oder doch Nachteil?

Natürlich ist bei solchen Bekanntschaften die Gefahr recht groß, dass aus der erwünschten leidenschaftlichen Nacht ein unangenehmes Erlebnis wird. Wenn man einander nicht kennt, weiß man natürlich auch nicht, was dem anderen gefällt und wie weit man gehen kann. So geschehen die größten Sex-Pannen häufig bei einem One-Night-Stand. Wenn der One-Night-Stand super war, sich der Partner aber danach durchaus mehr vorstellen kann, findet man sich auch häufig in einer unangenehmen Situation wieder. Aber vielleicht macht auch gerade das Spiel mit dem Feuer den gewissen Reiz aus, den die Abenteuerlustigen unter den Singles suchen…

 

Bewertungen insgesamt: 919
Bewertung:
Bewertung für diesen Artikel. "One-Night-Stand: Top oder flop?". Durchschnitt: 3.46 von 5 basierend auf 919
Kommentare