von eDarling Redaktion
10602

Dealbreaker: Was Singles (nicht) wollen

Kennen Sie das? Sie sind auf dem Weg zu Ihrem ersten Treffen mit einem potentiellen Partner. Der erste Eindruck ist gut, Sie unterhalten sich prächtig. Doch je besser Sie Ihr Gegenüber kennenlernen, desto mehr beschleicht Sie das Gefühl, dass Sie etwas stört. Irgendwann reicht es Ihnen und Sie denken: „Nein danke, so jemanden will ich nicht als Partner!“

 

So wie Ihnen geht es auch anderen Singles. Dealbreaker – häufig auch als „No-Go“s bezeichnet – tragen maßgeblich zu der Entscheidung bei, ob wir an einem Menschen interessiert sind oder lieber weitersuchen.

Aber welche sind die größten Dealbreaker? eDarling ermittelte sie anhand der Mitgliederdaten von 108.935 männlichen und 94.879 weiblichen eDarling-Nutzern in elf europäischen Ländern. So stellte sich heraus, dass es für Männer und Frauen unterschiedliche Dealbreaker gibt. Aber auch die Angehörigen der verschiedenen Nationen können sich nicht immer darüber einigen können, was für sie in einer Beziehung wichtig oder sogar unerwünscht ist.

 

Humorlose Sturköpfe haben schlechte Karten bei den Frauen

Sie haben immer einen humorvollen Spruch auf den Lippen? Gut! 70% der Frauen, die auf der deutschen eDarling Seite auf Partnersuche sind, legen viel Wert darauf, dass ihr Partner eine Frohnatur ist. Sollte Humor nicht Ihre Stärke sein, können Sie es vielleicht bei den Spanierinnen probieren: 45% erheben nicht den Anspruch, von Ihnen zum Lachen gebracht zu werden.

Nicht weniger wichtig ist die Frage, ob Sie immer das letzte Wort haben müssen. Zumindest für 66% der deutschen eDarling-Frauen ist Sturheit ein absoluter Dealbreaker. Erstaunlich wenig Wert auf Kompromissbereitschaft legen die Italienerinnen: Nur 37% gaben an, dass dies eine sehr wichtige Eigenschaft Ihres zukünftigen Partners wäre.

Sie rauchen? Dann sollten Sie vielleicht dieser Zahl Beachtung schenken: 38% der deutschen eDarling-Frauen gaben an, sich keinen rauchenden Partner zu wünschen. Häufiger Alkoholkonsum wird sogar von 45% als Dealbreaker gesehen. Wesentlich toleranter geht es da in Russland und in den Niederlanden zu: 70% der Russinnen sehen es nicht so kritisch, wenn der Partner zur Zigarette greift und 84% der Niederländerinnen finden regelmäßigen Alkoholkonsum in Ordnung. An letzterem stören sich übrigens besonders die türkischen Frauen mit 58%.

 

Emotionale Distanz und Kratzbürstigkeit? Für Männer eindeutige Dealbreaker!

Während Frauen demnach besonders darauf achten, dass ihr zukünftiger Partner verträglich und kompromissbereit ist, zählt für Männer besonders die Nähe zu ihrer Partnerin. Sowohl emotional als auch körperlich möchten 78% der deutschen eDarling-Männer ihrer Partnerin nah sein können. Besonders schmusebedürftig sind die Österreicher: 81% geben an, dass körperliche Nähe ihnen wichtig sei.

Wünschen sich Männer eine schweigsame Partnerin? Nein! 64% der deutschen eDarling-Männer gaben an, dass ihnen die Kommunikation mit ihrer Partnerin sehr wichtig sei. Übertroffen werden sie wieder von den Österreichern– für 69% ist Schweigsamkeit ein Dealbreaker.

Bildung und Einkommen der Partnerin sind nur 5% der deutschen eDarling-Männer sehr wichtig, in Schweden, Frankreich und den Niederlanden sind es sogar nur 2%. Ein Beleg, dass es für Männer oft selbstverständlich ist, auf eigenen Beinen zu stehen und vom Gehalt ihrer Partnerin unabhängig zu sein.

 

Dealbreaker Promiskuität:  Treue ist für beide Geschlechter ein absolutes Muss

Gibt es bei all diesen Unterschieden auch Gemeinsamkeiten zwischen den Geschlechtern? Ein Dealbreaker, bei dem sich sowohl Frauen als auch Männer einig sind, ist das Fremdgehen: Für 84% der deutschen eDarling-Frauen und 78% der Männer ist Treue in der Beziehung sehr wichtig.                   

Auch die Attraktivität des Partners ist beiden Geschlechtern nicht egal: 62% der deutschen eDarling-Männer und 64% der Frauen legen großen Wert auf den Sexappeal des Partners. Noch größeren Anspruch an das Äußere ihres Partners legen die Österreicher: 68% der Männer und 71% der Frauen. Obwohl die Franzosen gerade in ihrer Hauptstadt als absolut modebewusst gelten, ist nur 42% der Männer und 37% der Frauen das Äußere ihres Partners sehr wichtig.

 

Deutsche und Niederländer sind toleranter gegenüber Couch-Potatoes

Nachsichtig sind auch die deutschen eDarling-Singles, wenn es um das Energielevel ihres Partners geht. Für nur 36% der Frauen und 26% der Männer wäre es ein Dealbreaker, wenn der Partner die Freizeit lieber mal auf der Couch verbringt als irgendetwas außerhalb der eigenen vier Wände zu unternehmen. Nicht so bei den türkischen Singles: 57% der Männer und sogar 75% der Frauen ist es sehr wichtig, dass der Partner aktiv und fit ist.

Trotz dieser Zahlen sollten Sie nicht vergessen: Was für viele ein No-Go ist, kann Ihnen vielleicht sogar gefallen. Deshalb gibt es auch nicht „den“ Dealbreaker. Stellen Sie jedoch bei einem Treffen fest, dass etwas an Ihrem Gegenüber Sie enorm stört, sollten Sie so fair sein und dies offen ansprechen. Machen Sie Ihrem Gesprächspartner klar, dass Sie beispielsweise keinen rauchenden Partner möchten. So kennt dieser zumindest den genauen Grund, weshalb es zwischen Ihnen nicht funktioniert hat.
 

Dealbreaker und No-gos für Männer Dealbreaker und No-gos für Frauen!

Quelle: Die Werte beziehen sich auf Angaben von 203.814 eDarling-Mitgliedern aus 11 europäischen Ländern, die zwischen Oktober 2010 und Januar 2011 registriert waren.

Sie haben Fragen? Dann schreiben Sie an redaktion@edarling.de

Bewertungen insgesamt: 890
Bewertung:
Bewertung für diesen Artikel. "Dealbreaker: Was Singles (nicht) wollen". Durchschnitt: 3.11 von 5 basierend auf 890
Kommentare