20.07.2011, von eDarling Redaktion
36616

5 Zeichen für ein gutes erstes Treffen

Gutes erstes Treffen: Was es ein Erfolg?
Ein gutes erstes Kennenlernen ist der vielleicht wichtigste Grundstein einer Beziehung. Der Verlauf des ersten Treffens kann darüber entscheiden, ob Sie sich wiedersehen oder vielleicht doch lieber weitersuchen möchten. Doch wie erkennen Sie, dass ein Treffen gut verläuft? Lesen Sie hier, welche Zeichen für ein gutes Date sprechen – und welche Warnsignale auf das Gegenteil hindeuten.

 

1. Vorfreude

Jemanden zu treffen, den Sie bisher nur aus Chatgesprächen und Telefonaten kennen, ist eine aufregende Erfahrung. Die große Frage für Sie und Ihren Dating-Partner wird vermutlich lauten: „Ich mag diese Person -  aber stimmt die Chemie?“

Vor dem ersten Treffen nervös zu sein, ist nichts Ungewöhnliches. Trotzdem sollten Sie nicht vergessen, dass das erste Treffen lediglich eine lockere Verabredung zum gegenseitigen Kennenlernen ist. Es gibt keine Verpflichtungen, nur Möglichkeiten. Statt in Selbstzweifeln unterzugehen, sollten Sie die Gedanken lieber um die andere Person kreisen lassen, die Sie bald kennenlernen werden.

Aber: Auf der anderen Seite ist ein zu geringes Maß an Aufregung möglicherweise ein Indiz dafür, dass die von Ihnen gehegte Hoffnung, die andere Person möge der richtige Partner sein, nicht besonders groß ist. Geben Sie dem Treffen trotzdem eine Chance - vielleicht springt der Funke über, wenn Sie etwas Zeit mit Ihrem potentiellen Partner verbringen.
 

2. Ungezwungenheit

Die ersten Minuten des ersten Treffens sind oft geprägt von Gesprächsthemen, die das Eis brechen. Während des Small Talks suchen Sie und Ihr Dating-Partner nach Gemeinsamkeiten, wie beispielsweise ähnliche Interessen oder einen gleichen Humor.

Aber: Wenn die Gespräche nicht so verlaufen, wie Sie es sich erhofft haben und Ihnen bei Ihrem Gesprächspartner mehrere Dinge negativ ins Auge stechen, sollten Sie auf der Hut sein. Ein oder zwei Eigenschaften, die Sie verunsichern, sollten kein Problem darstellen. Wenn jedoch Macken ins Spiel kommen, die bei Ihnen Unbehagen auslösen, sollten Sie dies nicht ignorieren und Ihr Gegenüber darauf ansprechen. So räumen Sie Missverständnisse früh aus dem Weg und erfahren beispielsweise, dass Ihr Gesprächspartner normalerweise nicht ohne Punkt und Komma redet, jedoch wegen der speziellen Situation sehr aufgeregt ist.
 

3. Neugierde, die auf Gegenseitigkeit beruht

Wenn Interesse vorhanden ist, werden beide Partner den Wunsch verspüren, so viel über die andere Person zu erfahren wie möglich. Beim ersten Kennenlernen geht es um den Austausch verschiedener Informationen: Kann Ihr Gesprächspartner Sie zum Lachen bringen? Hat er oder sie ein schönes Lächeln? Ist ein respektvoller Umgang mit anderen Personen vorhanden, beispielsweise mit der Bedienung des Cafés? Welche Arten von Geschichten erzählt Ihr Dating-Partner und was sagen sie über ihn aus?

Aber: Wenn Sie merken, dass Ihr Gesprächspartner an dem, was Sie zu sagen haben, eher desinteressiert wirkt und lieber die Umgebung betrachtet, können Sie davon ausgehen, dass er das Treffen lieber beenden würde. Ihnen kann es natürlich genauso ergehen! Davon abgesehen sollten Sie Ihrem Gesprächspartner fairerweise Ihre Aufmerksamkeit schenken oder Ihnen entgeht möglicherweise ein toller Partner.
 

4. Ein großartiger Abschluss

Wie ein erstes Treffen zu Ende geht, wird ausdrücken, wie gut Sie sich mit Ihrem den Menschen verstehen, den Sie eben kennengelernt haben. Erscheint dieser entspannt und verabschiedet sich möglicherweise sogar etwas widerwillig, weil sie beide eine so schöne Zeit miteinander verbracht haben? Ist ein mittleres bis hohes Maß an gegenseitiger Anziehung vorhanden, wenn Sie sich zum Abschied umarmen oder flüchtig küssen?

Aber: Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Dating-Partner die Dinge etwas beschleunigt und Entschuldigungen wie “Oh, ich bin ganz schön müde… ich sollte vielleicht etwas früher schlafen gehen“ benutzt? Ebenso sollten Sie auf widersprüchliche Körpersprache achten. Ein kühler Handschlag oder eine halbherzige Umarmung trotz der Beteuerung, dass die gemeinsame Zeit „schön“ gewesen wäre, sind schlechte Zeichen.
 

5. Eine noch großartigere Fortsetzung

Das erste Treffen war erfolgreich und Sie würden es gerne wiederholen? Dann sollte ein Partner den anderen anrufen oder eine Nachricht versenden, um sich für das erste Treffen zu bedanken - am besten so früh wie möglich. Besteht Interesse, kann bei der Gelegenheit auch gleich die Möglichkeit eines zweiten Treffens angesprochen werden.

Aber: Eine zu lange Funkstille kann darauf hindeuten, dass kein Interesse an weiterem Kontakt besteht. Trotz Arbeit und anderen Verpflichtungen sollte ein Anruf oder eine kurze Nachricht kein Ding der Unmöglichkeit sein. Wenn zu viel Zeit zwischen dem ersten Treffen und der nachfolgenden Nachricht vergeht, sollten Sie misstrauisch werden. Achten Sie auch darauf, in welcher Weise die Nachricht verfasst ist. Möglicherweise sticht plötzlich eine unpersönliche Schreibweise hervor, beispielsweise wenn Ihr Kontakt plötzlich siezt anstatt Sie, wie zuvor, zu duzen.

Sollten Sie an Ihrem Dating-Partner nicht weiter interessiert sein, dieser aber umso mehr an Ihnen, sollten Sie die Situation klarstellen. Teilen Sie in einer klaren Nachricht mit, dass es leider nicht passt. 

Wenn Sie diese fünf Anzeichen vor, während und nach dem ersten Treffen beachten, sollten Sie gut einschätzen können, wie gut das erste gegenseitige Kennenlernen gelaufen ist.

Sie haben Fragen? Dann schreiben Sie an: redaktion@edarling.de.

Bewertungen insgesamt: 984
Bewertung:
Bewertung für diesen Artikel. "5 Zeichen für ein gutes erstes Treffen". Durchschnitt: 3.17 von 5 basierend auf 984
Kommentare