von eDarling Redaktion
34808

Singlepartys - empfehlenswert oder nicht?

Singleparty: Frauen tanzen ausgelassen
Singlepartys – Events, deren Hauptaufgabe es ist, die Quote einsamer Singles zu reduzieren. Mit nummerierten Klebeherzen auf der Brust hoffte man, vom DJ die Post von Mister oder Miss Right in Empfang zu nehmen. Auch wenn das Ergebnis derartiger Veranstaltungen eher ernüchternd war, erfreuten sich Singlepartys in den 1990er Jahren großer Beliebtheit. Gibt es derartige Partys eigentlich auch heute noch oder handelt es sich um ein veraltetes Datingkonzept?

Singleparty: zurück in die 90er-Jahre

Sie erinnern sich sicher an noch an die Singlepartys, die Sie in den 90ern besucht haben? Bei dem überwältigenden Angebot dieser Veranstaltungen war es auch nahezu unausweichlich, dieses Phänomen zu umgehen.

Heute gibt es nur noch sehr wenige Singlepartys. Die Anzahl ist rapide gesunken. Selbst in der Hauptstadt Berlin gibt es derzeit nur ein Event, das mit dem klassischen Singleparty-Prinzip versucht, das passende Gegenstück einsamer Herzen zu finden.

Jeder Single bekommt einen nummerierten Sticker auf die Brust. Bei Interesse können Nachrichten geschrieben werden, die der Adressat beim DJ abholen kann, sobald seine Stickernummer auf einer Anzeigetafel erscheint. Dann ist es dem Empfänger überlassen, wie der Kontakt sich entwickelt.
 

Vor der Party ist nach der Party

Kennen Sie ein Paar, das sich auf einer Singleparty kennen gelernt hat? Nein? Damit sind Sie nicht allein. Tatsächlich sind derartige Veranstaltungen wenig erfolgversprechend. Trotz ausreichender Vorbereitung, schöner Kleidung und gepflegtem Auftritt, gab es keine Garantie, dort den Partner fürs Leben zu finden, auch wenn das Angebot groß war. Der Verlauf der Partys glich einer Sinuskurve: von freudig erregt bis stimmungsvoll und heiter endeten die Abende meist mit einem ernüchternden Ergebnis. Dennoch waren die Singlepartys in den 90ern sehr gut besucht.
 

Nur für Singles

Die aktuell geringe Zahl der angebotenen Singlepartys mit Klebeherzen bedeutet nicht, dass es keine abendfüllenden Angebote für Alleinstehende mehr gibt. Ganz im Gegenteil. Scheinbar macht die Not erfinderisch und so finden sich allerhand Singleparty-Alternativen. Seien es Kochkurse, Karaoke-Partys oder andere Events wie Bowling, Eisstockschießen oder Segeln – das Angebot für Singles ist groß.
 

Speeddating und Kuschelpartys

Beliebt ist das Speeddating oder auch Powerdating, bei dem sich die gleiche Anzahl männlicher und weiblicher Singles einfinden und eine begrenzte Gesprächszeit haben, eh das Gegenüber auf ein Zeichen des Moderators hin wechselt. Nach diesem kurzen Kennenlernen können die Teilnehmer entscheiden, mit welchem Dialogpartner sie sich ausführlicher unterhalten möchten.

Eine neuere Datingform sind so genannte Kuschelpartys. Anfangs haben sich New Yorker Workaholics zusammengefunden, um gemeinsam zu kuscheln. Mittlerweile kam dieser Trend auch in Deutschland an. Der Grund dieser Partys liegt in dem Bedürfnis nach Nähe und Wärme, ohne erotischen Kontext. Dort treffen sich Leute, die in bequemer Kleidung und mit dem Wunsch nach Zuneigung und Körperkontakt zusammen kuscheln. Einfach nur kuscheln.
 

Singlepartys – warum nicht?

Die Singleparty ist lange nicht mehr die einzige Möglichkeit für Singles, um Leute zu treffen bzw. einen Partner in der eigenen Stadt zu finden. Sie ist nicht mehr topaktuell, aber bleibt der Klassiker unter der Vielzahl von Angeboten, die darauf angelegt sind, dass einsame Herzen ihr Gegenstück finden.

Bewertungen insgesamt: 988
Bewertung:
Bewertung für diesen Artikel. "Singlepartys - empfehlenswert oder nicht?". Durchschnitt: 3.11 von 5 basierend auf 988
Kommentare