08.05.2012, von eDarling Redaktion
5754

Wie Sie die Sprache der Blumen sprechen

Rote Rosen – weltweit sind sie ein Symbol für die Liebe. Doch wissen Sie, was Gerbera oder Chrysanthemen in der Sprache der Blumen bedeuten? eDarling gibt Tipps, wie Sie mit dem richtigen Strauß Ihre große Liebe gewinnen können.

 

Die Sprache der Blumen

„Sag es durch die Blume!“ – dieses Sprichwort hat einen wahren Kern. So hatten in den vergangenen Jahrhunderten die meisten Blumen eine klare Bedeutung, etwa die Gerbera: „Durch dich wird alles schöner!“. Heute wird die Sprache der Blumen nicht mehr von jedem gesprochen. Außerdem kann es leicht zu Missverständnissen kommen. Die Chrysantheme etwa ist nämlich für manche Menschen eine Friedhofsblume. Andere verbinden mit ihr dagegen Frische, Fröhlichkeit und Beständigkeit.

 

Blumen helfen bei der Partnersuche

Besonders für das weibliche Geschlecht sind Blumen nicht nur eine gute Geschenkidee, sondern können auch romantische Gefühle wecken: So fanden die Frauen, die einen Mann in einem Raum mit Blumen kennenlernten, diesen attraktiver und waren eher bereit, mit ihm auszugehen, als jene, die ihn ohne florales Arrangement kennenlernten.1 „Auf Gemälden, in Gedichten und Filmen spielt die Sprache der Blumen bei romantischen Szenen eine entscheidende Rolle. Dies prägt sich ein und deshalb verbinden wir ein Blumengeschenk auch eher mit Romantik und Liebe als ein praktisches Präsent, etwa einen Stift“, erklärt eDarling-Psychologin Dr. Wiebke Neberich.

 

Welche Blumen eignen sich für die erste Verabredung?

Haben Sie demnächst ein Rendezvous oder gar die erste Verabredung mit einer neuen Bekanntschaft? Dann bringen Sie auf jeden Fall Blumen mit, wenn Sie ein Mann sind. Aber Vorsicht, Fettnäpfchengefahr! So steht die Farbe gelb zumeist für Eifersucht oder Selbstverliebtheit. Sie sollten sich also vorher einige Gedanken machen:

 

1. Romantisch oder pragmatisch: Welche Sprache der Blumen sprechen Sie?

Wenn Sie ein Romantiker sind, dürfen Sie gerne einen selbstgepflückten Strauß Wiesenblumen mitbringen. Mögen Sie es eher praktisch, können Sie mit einem fertigen Strauß vom Floristen punkten. Neben Gerbera und Orchideen für Schönheit sowie Veilchen für Bescheidenheit eignen sich auch besonders Tulpen oder Nelken als Ausdruck Ihrer Zuneigung. So beweisen Sie auch: Sie sprechen die Sprache der Blumen!

 

2. Wie ist die Sprache der Blumen Ihrer Verabredung?

Kennen Sie Ihre Bekanntschaft schon näher, dann schenken Sie ihr doch ihre Lieblingsblumen. Ein guter Trick ist es, einen Freund oder eine gemeinsame Freundin Ihrer Verabredung vorab über deren florale Vorlieben zu befragen. So vermeiden Sie einen Fauxpas.

 

3. Der Klassiker: Eine einzelne, rote Rose

„Eine Blume sagt mehr als 1000 Worte!“ – besonders eine einzelne, rote Rose! Das ist auch der Klassiker als Blumengeschenk zur ersten Verabredung. Damit signalisieren Sie Ihr klares Interesse und werden sehr wahrscheinlich ein Lächeln dafür erhalten. Und was könnte ein besserer Einstieg zu einem erfolgreichen Rendezvous sein?

„Wer die Sprache der Blumen spricht, kann seine ganz persönliche Liebesbotschaft dezent ausdrücken und hat damit beste Chancen beim Kennenlernen“, so Dr. Neberich.

Bewertungen insgesamt: 672
Bewertung:
Bewertung für diesen Artikel. "Wie Sie die Sprache der Blumen sprechen". Durchschnitt: 3.08 von 5 basierend auf 672
Kommentare