von eDarling Redaktion
16582

Die Verlustangst

Verlustangst: Frau ist traurig, weil ihr Freund schreit
Verlustangst, oder die Angst, seine Liebe zu verlieren, ist Bestandteil einer jeden menschlichen Beziehung. Hat man sich in seinen Partner Hals über Kopf verliebt, entsteht bei einigen schnell auch das Gefühl der Verlustangst. Selbst wenn es dafür keinen erkennbaren Grund gibt. Selbst wenn Paare mit ihrem Partner eine nie dagewesene Liebe verspüren, die täglich noch intensiver wird, steigt bei einigen Partnern, proportional zur Liebe, auch die Verlustangst. Die Verlustangst ist einer der Gründe, weshalb wir Eifersucht entwickeln und verspüren. Das ist völlig normal in einer Beziehung.

Verlustangst und was man dagegen tun kann

Sicherlich ist die Angst, seinen Partner oder seine Partnerin zu verlieren, eine äußerst quälende. Machen Sie nur nicht den Fehler und kontrollieren Sie Ihren Partner bei allen Dingen, die er ohne Sie tut. Denn dadurch könnte Ihr Albtraum, die Trennung, letztendlich Wirklichkeit werden. Stärken Sie besser Ihr Selbstbewusstsein. Hobbys, denen Sie schon vor der Beziehung nachgegangen sind, sollten Sie auf jeden Fall wieder aufnehmen, falls Sie sie, etwa um mehr Zeit für Ihren Partner oder Ihre Partnerin zu haben, aufgegeben haben.

Ihre Talente werden bei anderen für viel Zuspruch sorgen. Ihr Selbstbild sollte insgesamt einfach positiver werden. Hören Sie auf, an sich zu zweifeln und ständig zu anderen hinauf zu schauen. Versuchen Sie, sich auf Ihre Stärken oder Vorzüge zu besinnen, um zu einem positiveren Selbstbild zu finden. Wer sich auf seine Stärken und Vorzüge besinnt, wird schnell spüren, dass er einmalig ist und dem Thema Verlustangst keine zu starke Aufmerksamkeit schenken muss.

Bewertungen insgesamt: 904
Bewertung:
Bewertung für diesen Artikel. "Die Verlustangst". Durchschnitt: 3.06 von 5 basierend auf 904
Kommentare