eDarling Umfrage
 

Liebe – Liebesleben = Glückliche Partnerschaft?


Berlin, 24. April 2014 – Zur Liebe gehört ein aktives Liebesleben, so die Ergebnisse der aktuellen Umfrage der Online-Partnervermittlung eDarling. Gut 82 % der Befragten sind demnach der Meinung, dass ein Paar keine dauerhafte Beziehung aufbauen kann, ohne miteinander zu schlafen. Insbesondere für das weibliche Geschlecht scheinen lange Phasen der Abstinenz undenkbar.
 

Sex ohne Liebe? Vielleicht. Doch Liebe ohne Liebesleben? Besser nicht. Männer und Frauen sind sich einig: Ohne aktives Liebesleben hat eine Beziehung keine Zukunft. Das sehen gut 82% der befragten Singles so, denn für sie spielt Sex in einer Partnerschaft eine wichtige Rolle.
 

Obwohl die breite Mehrheit der Befragten sich klar für ein aktives Liebesleben ausspricht, zeigten Personen mit sexabstinenten Beziehungserfahrungen ein erstaunliches Commitment. Von den 30% Befragten, die Erfahrungen mit einer Beziehung ohne Sexualität gesammelt haben, blieben über 72% mehr als ein Jahr mit der entsprechenden Person zusammen. Als „Ausgleich“ für die fehlende Sexualität mit einer anderen Person intim zu werden, kam für die befragten Männer und Frauen in nur 10% der Fälle in Frage.
 

Eine Liebe ohne Liebesleben?Frauen fordern mehr Sex als Männer

Unerwartetes Ergebnis: Frauen scheinen laut der Ergebnisse ungeduldiger als Männer, wenn es darum geht, eine sexabstinente Phase zu durchleben. Nur 23% der Frauen gaben an, dem Partner so viel Zeit wie er braucht einzuräumen. Unter den Männern waren immerhin 33% bereit, ihrer Partnerin diese Freiheit einzuräumen. Ein ähnlich forderndes Bild der Frau ergab sich auch bei der Frage nach einer sexfreien Beziehung. Für 36% der Frauen ist eine Beziehung ohne Sexualität unvorstellbar, wohingegen es bei den Männern nur knapp 29% sind, die dies strikt ablehnen.
 

Doch wie oft sollte ein glückliches Paar idealerweise miteinander schlafen? Hier sind sich Männer und Frauen einig: Zärtlichkeiten und Intimitäten sollten im Idealfall mehrmals pro Woche ausgetauscht werden (67 %).
 

Dr. Wiebke Neberich, wissenschaftliche Sprecherin bei eDarling, erklärt in diesem Zusammenhang: „In unserer heutigen eher sexualisierten Gesellschaft scheint ein erfülltes Liebesleben ein Muss. Die Liebe ohne Liebesleben sollte aber differenzierter betrachtet werden, denn es existiert zweifellos häufig eine Diskrepanz zwischen der Vorstellung von einem gesunden Sexualleben auf der einen und der gelebten Sexualität auf der anderen Seite. So führen beispielsweise Paare, die bereits viele Jahre miteinander liiert sind, oft eine glückliche Beziehung ohne ein regelmäßiges Liebesleben.“
 

Lesen Sie auch unseren Artikel zum Thema: Beziehungsfrust Lust – Was zählt in der Partnerschaft?