Olympiastadion als Flirtarena?

Päpstliche "Hochzeitsmesse"

 
Berlin, 20.09.2011 – Der Papstbesuch bietet vielen Katholiken eine Gelegenheit, ihren Glauben mit Gleichgesinnten auszuleben. Das Treffen von Tausenden Gläubigen dürfte aber auch in besonderem Maße für die Partnersuche hilfreich sein, wie die Online-Partnervermittlung eDarling nun festgestellt hat. Denn gläubigen Katholiken ist ein Partner besonders wichtig, der so religiös ist wie sie selbst. Damit stehen die Chancen im Alltag schlechter, den passenden Partner zu finden.
 
Die Online-Partnervermittlung eDarling fand in einer Analyse der anonymisierten Nutzerdaten heraus, dass es nur 41% ihrer katholischen Mitglieder egal ist, ob ihr Partner ihre Religion teilt. Auch akzeptieren nur 61% der streng gläubigen Katholiken bis 40 Jahre einen Partner, der bereits ein Kind hat. Von allen übrigen Mitgliedern dieser Altersgruppe gaben dies 68% an. Dennoch haben insgesamt mehr Strenggläubige bis 40 Jahre einen Kinderwunsch (Katholiken 61% und Protestanten 60%) als Personen, die angeben, dass Religion in ihrem Leben eine geringere Rolle spielt (45%). Offenbar spiegeln sich die christlichen Werte im höheren Anspruch an den Partner und die Beziehung. Das macht es gläubigen Christen ungleich schwerer, den passenden Partner zu finden.
 
Entsprechend ist die Messe des Papstes im Berliner Olympiastadion für die katholischen Singles eine gute Gelegenheit, potentielle Partner kennenzulernen. „Gemeinsame Werte sind wichtig für eine langfristig glückliche Beziehung. Hier sind Tausende Menschen versammelt, die ähnliche Werte teilen. Beste Voraussetzungen also für die Partnersuche“, sagt der Psychologe Daniel Nitschke von eDarling.
 
Papstbesuche mit solchen Besucherzahlen sind allerdings recht selten. Wenn sich der passende Partner in der Gemeinde nicht finden lässt, versuchen es auch Christen mit der Online-Partnersuche.  Nitschke weiß um die Vorteile von Online-Partnervermittlungen wie eDarling und Co.: „Das Vermittlungsverfahren ermöglicht es, nach bestimmten Suchkriterien den passenden Partner zu finden. Bei eDarling machen wir die Partnervorschläge auf wissenschaftlicher Basis, nach dem Prinzip der Ähnlichkeit in wesentlichen Persönlichkeitsausprägungen. Das erleichtert die Suche auch für Christen.“
 
 
Note: Die angegebenen Werte basieren auf den Angaben von 20.000 deutschen eDarling Mitgliedern (25% Protestanten; 22% Katholiken).
 
Über eDarling:

eDarling wendet sich an Singles, die nach einer langfristigen Beziehung suchen. Das Vermittlungsprinzip („Matching“) basiert auf einem tiefgehenden wissenschaftlichen Persönlichkeitstest. Dieser ist mit über 280 Fragen mit Abstand der umfassendste Test am Markt. So gewährleistet eDarling neben handgeprüften Profilen und der ausschließlichen Vermittlung von aktiven Nutzern eine hohe Kontaktqualität. Der in Europa einzigartige Service des geführten, mehrstufigen Kennenlern-Prozesses verbessert das Nutzungserlebnis. eDarling setzt am Markt neue Qualitätsstandards für Nutzungserlebnis, Matching, Service und Sicherheit. Dies belegen TÜV Zertifizierung für Sicherheit sowie Auszeichnungen als Testsieger bei Computer Bild (8/2010). eDarling ist bereits in zwölf Ländern vertreten und mit über neun Millionen Mitgliedern die am schnellsten wachsende Online-Partnervermittlung Europas. eDarling wird vom Berliner Unternehmen Affinitas GmbH betrieben und bietet den Service seit Mai 2009 an.