Analyse zum UNO-Kindertag und Internationalen Männertag

Single-Dads: Keine Zeit fürs Daten?
 

Berlin, 17.11.2011 – An diesem Wochenende sind der UNO-Kindertag und Internationale Männertag. Eine hierzu angestellte Analyse der Online-Partnervermittlung eDarling hat ergeben: Alleinerziehende Väter sind beim Online-Dating deutlich überrepräsentiert. Zeitmangel bedingt durch die berufliche Karriere und das Verantwortungsgefühl für das Kind scheinen dabei die Hauptgründe zu sein, aus denen sich Single-Väter gezielt an sogenannte Matchmaker wie eDarling wenden. Bei den Mitgliedern dieser Anbieter sind die Beziehungsabsichten ernster, zudem werden Kinderwunsch und Akzeptanz von vorhandenen Kindern bei Partnervorschlägen berücksichtigt.
 

Anlässlich des Internationalen Männertages am 19.11. und des UNO-Kindertages am 20.11. untersuchte eDarling die Situation von alleinerziehenden Vätern. Ihr Anteil an den Alleinerziehenden ist zwar gering, ihre Situation unterscheidet sich aber von der alleinerziehender Mütter. Haben es Single-Väter eigentlich einfacher oder schwerer als Single-Mütter?
 

Single-Dads sind beim Online-Dating deutlich überrepräsentiert
 

Obwohl das Sorgerecht für Kinder 2010 bei 94% der Scheidungen bei beiden Eltern verblieb, ist der Hauptwohnsitz des Kindes entweder bei dem Vater oder bei der Mutter. Der Anteil der Väter unter den Alleinerziehenden liegt heute nach Angaben des statistischen Bundesamtes bei ca. 10%. Eine Analyse von eDarling zeigt nun, dass es die Single-Dads offensichtlich ganz besonders vorteilhaft finden, die neue Liebe mit Hilfe des wissenschaftlichen Vermittlungsverfahrens („Matchmaking“) zu suchen. Unter den Alleinerziehenden eDarling-Mitgliedern sind 32% Männer und „nur“ 68% Frauen.
 

Mütter betreuen eher die kleinen, Väter eher die jugendlichen Kinder
 

Einer Studie der Psychologin Karsch zufolge leben bei mehr als zwei Dritteln der alleinerziehenden Väter, aber nur bei knapp der Hälfte der alleinerziehenden Mütter, Kinder, die mindestens 10 Jahre alt sind. Alleinerziehende Mütter betreuen demnach häufiger junge Kinder und sind dadurch in stärkerem Maße in die Arbeit in der Familie eingespannt. Die alleinerziehenden Väter haben häufiger durch das höhere Alter (und die damit einhergehende Selbstständigkeit) ihrer Kinder etwas mehr Raum, um auf Partnersuche zu gehen.
 

Väter öfter berufstätig und finanziell besser gestellt
 

Die Betreuung von älteren Kindern ermöglicht es vielen Vätern, einer Vollzeitbeschäftigung nachzugehen. Sie sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes zu 72% berufstätig und arbeiten vermehert in Vollzeitstellungen. Unter den alleinerziehenden Müttern sind nur etwa 60% erwerbstätig. Zudem gehen sie  häufiger einer Teilzeitbeschäftigung nach. Somit ist die finanzielle Situation von alleinerziehenden Vätern durchschnittlich stabiler als die der Single-Mütter.
 

Bei eDarling bestätigen sich diese Befunde bei einer Untersuchung, die den Einfluss des Alters statistisch berücksichtigte. Alleinerziehende Väter hatten durchschnittlich nicht nur ein höheres Einkommen als alleinerziehende Mütter, sondern auch ein etwas höheres Jahreseinkommen als die kinderlosen männlichen Singles. So befinden sich beispielsweise 20% der alleinerziehenden Väter in der Gehaltsklasse über 50.000 Euro im Jahr, wohingegen dies nur auf 15% der kinderlosen männlichen Singles zutrifft. Bei den Frauen ist es genau umgekehrt: Alleinerziehende Mütter haben ein durchschnittlich wesentlich geringeres Jahreseinkommen als die kinderlosen weiblichen Singles.
 

Single-Väter haben wenig Zeit
 

Zusammenfassend beschreibt Dr. Wiebke Neberich, Psychologin bei eDarling, die Situation der meisten eDarling Single-Väter so:  „Sie sind beruflich erfolgreich und gut finanziell situiert. Gleichzeitig sind sie aber durch den Job und die alleinige Verantwortung für die Kinder – zumindest in den Zeiten, in denen sie in einem Haushalt zusammenleben - umso stärker zeitlich eingespannt. Dies erschwert natürlich die Suche nach einer neuen Lebenspartnerin und macht es nachvollziehbar, dass die Wahl von Single-Dads verstärkt auf sogenannte Matchmaker wie eDarling fällt. Hier können sie effizient nach einer neuen Partnerin suchen.“
 

„eDarling stellt für berufstätige Single-Väter eine gute Alternative zur klassischen Partnersuche dar. Die Partnervorschläge sind speziell auf die eigene Lebenssituation und die eigenen Bedürfnisse abgestimmt. Zudem ist es ein zeiteffizientes Medium: Jedes Mitglied erhält eine Vorauswahl und kann sich dann in Ruhe die Partnervorschläge anschauen und mit attraktiven Singles in Kontakt treten. Wer hat schon in seinem Alltag eine solch große Auswahl?” erklärt Neberich weiter.
 

Weiterführende Quelle:
Karsch, Margret (2010): Der Anteil der Alleinerziehenden steigt. In fast jeder fünften Familie mit minderjährigen Kindern übernimmt nur ein Elternteil die alltäglichen Aufgaben - Zeit und Geld sind knapp. In: Demos 108, 25. November 2010. Hrsg. vom Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung.
 

Stichprobe eDarling:
Die Analysen beziehen sich auf eine Stichprobe von 20.000 deutschen eDarling Mitgliedern (53% Männer, durchschnittliches Alter: 37 Jahre). Unter den männlichen Singles leben 14% mit mindestens einem Kind im Haushalt, bei den weiblichen Singles sind es 33%.