Meinungsumfrage von Singles zum Eheleben


Weniger Sex, aber trotzdem glücklicher


Berlin, 28.10.2011 – Eine Umfrage der Online-Partnervermittlung eDarling bei Singles auf Partnersuche zeigt: Singles nehmen die Ehe als Lustbremse wahr, sehen in ihr aber einen Garanten für mehr Gesundheit und Glück. Dabei zeigte eine Studie der Uni Hamburg, dass 30jährige Single-Männer im Schnitt weniger Sex haben, als 60-Jährige Frauen, die Jahrzehnte verheiratet sind. Überraschend ist auch die wichtigste Erwartung an einen Partner: Die sexuelle Erfüllung steht an erster Stelle.


Die Ehe scheint bei Singles kein sonderlich erotisches Image zu haben. Betrachtet man die Ergebnisse der Befragung von 146 Partnersuchenden, lässt sich das Bild der Ehe bei diesen am ehesten als Hort der zufriedenen (sexuellen) Langeweile charakterisieren. Gesucht wird von den Singles aber an erster Stelle nach Partnerschaften mit Befriedigungsgarantie im Schlafzimmer.


44% der Singles waren überzeugt, besseren Sex als Verheiratete zu haben. Dafür vermutet mehr als die Hälfte, dass Verheiratete eine bessere Gesundheit hätten als Singles (55%). Ein beträchtlicher Teil der Befragten nimmt zudem an, dass Verheiratete die glücklicheren Menschen seien (40%).

 

Hinsichtlich der Prioritäten bei der Partnersuche ergibt sich ein überraschendes Bild:

 

Antworten    Wichtige Eigenschaften bei der Partnersuche
69% Partner soll ein guter Sexualpartner sein
56%   beim Partner an erster Stelle stehen
49%  Partner soll eine gute Bildung haben
49%  Partner soll gute Versorger-Qualitäten haben
19% Partner soll für ein gesichertes Einkommen sorgen können
18%   Partner soll einen Haushalt gut führen können

Quelle: Umfrage von eDarling.de unter 146 Mitgliedern, Mehrfachnennungen waren möglich


„Bei der Partnersuche und am Anfang einer Partnerschaft spielt die Sexualität eine große Rolle. Im weiteren Beziehungsverlauf verschieben sich die Prioritäten etwas, vor allem, wenn es um die Familiengründung geht“, weiß Dr. Wiebke Neberich, Psychologin bei eDarling.


Weiterführende Literatur:
Schmidt G., Matthiesen S., Meyerhof, U.(2004): Alter, Beziehungsform und Beziehungsdauer als Faktoren sexueller Aktivität in heterosexuellen Beziehungen. Eine empirische Studie an drei Generationen. Zeitschrift für Sexualforschung 2004; 17: 116 – 133