eDarling präsentiert neuen Wissenschafts-Blog

Forschung und Diskussionen als internationaler Impulsgeber

Berlin, 29.04.2011 – eDarling setzt auf Forschung: Auf dem neuen Blog „eDarling Perspectives – Behind the science of love“ – stellen Wissenschaftler Ausschnitte der aktuellen Forschung rund um die Themen „Persönlichkeit, Partnersuche und Partnerschaft“ vor. Die Befunde basieren teilweise auf dem von eDarling für Forschungszwecke zur Verfügung gestellten anonymisierten Datensatz bestehend aus über 283 Antworten von 220.000 Singles aus elf Ländern. Erste Kooperationspartner sind Wissenschaftler der Humboldt-Universität zu Berlin und der University of Southampton, Großbritannien.

 

Die Online-Partnervermittlung eDarling setzt nicht nur bei ihrem Vermittlungsprinzip auf die psychologische Forschung. Auf dem neuen Blog „eDarling Perspectives“, der unter www.edarling.org erreichbar ist, werden aktuelle Studien rund um die Themen „Persönlichkeit, Partnersuche und Partnerschaft“ aus wissenschaftlicher Perspektive dargestellt und diskutiert. Ein Netzwerk von europäischen Wissenschaftlern forscht parallel vertiefend mit dem von eDarling zur Verfügung gestellten Datensatz.

 

„Aus meiner Sicht ist eDarling tiefer in der Wissenschaft verwurzelt als jede andere Partnervermittlung in Europa. Wir haben uns bei der Konzeption unseres Partnervorschlagverfahrens umfassend an den Erkenntnissen der modernen Persönlichkeitspsychologie bedient. Weil in der herausragenden Qualität dieses Verfahrens einer der wichtigsten Gründe für den Erfolg von eDarling liegt, ist es für uns selbstverständlich, unsere Daten ausgewählten Partnern in der Forschung zur Verfügung zu stellen, um aktuelle sozialwissenschaftliche Fragestellungen zu beantworten“, so David Khalil, Gründer und Geschäftsführer von eDarling.

 

Der eDarling Datensatz umfasst anonymisierte Antworten auf über 283 Fragen von 220.000 Singles aus elf europäischen Ländern. „Somit stellt dieser Datensatz eine hervorragende Grundlage für den Erkenntnisgewinn dar, denn mit einer solchen Datenbasis haben Wissenschaftler selten Gelegenheit zu arbeiten“, so Dr. Wiebke Neberich, wissenschaftliche Sprecherin von eDarling. Zudem ergänzt sie: „ Die Zusammenarbeit mit Persönlichkeitspsychologen und Beziehungsforschern ist sehr inspirierend, die geplanten Projekte sind hochinteressant und wir sind gespannt auf die weiteren Ergebnisse.“

 

Diese Ergebnisse werden regelmäßig auf dem „eDarling Perspectives“ Blog veröffentlicht und diskutiert. Zusätzlich wird monatlich eine neue psychologische Studie der kooperierenden Universitäten vorgestellt, bei der jeder Teilnehmende eine persönliche Auswertung erhält. In einem weiteren Beitrag werden wissenschaftliche Befunde zu einem aktuellen Thema anschaulich und unterhaltsam zusammengefasst.

 

Der Blog ist wegen der internationalen Ausrichtung in englischer Sprache verfasst und thematisiert aktuell zum Start die Fragen, ob Single-Frauen glücklicher sind als Single-Männer, wie der Traumpartner eigentlich genau aussieht und ob der angebliche Trend zur Single-Gesellschaft Realität oder nur ein urbaner Mythos ist.

 

„Wir möchten mit dem Blog nicht nur die wissenschaftliche Community ansprechen. Der Blog soll informieren, unterhalten und auch außerhalb der Wissenschaft zur Diskussion anregen. Dabei möchten wir aktuelle Themen aufgreifen, die für die Allgemeinheit interessant sind“, so Neberich. Und Khalil ergänzt „Wir erhoffen uns von der Zusammenarbeit mit Forschern von führenden europäischen Universitäten natürlich auch neue Denkimpulse für uns selbst. Wissenschaftlichkeit haben wir neben werblicher Authentizität und Serviceorientierung als eine der drei leitenden Prinzipien unseres Markenleitbilds verankert.“

 

Über den Blog:
eDarling Perspectives – Behind the science of love
www.edarling.org

 

Aktuelle Themen:

  • Neuer Befund über Deutsche Singles: Do Single Women Outperform Single Men in Self-Esteem and General Well-Being?
  • Neue psychologische Studie in Kooperation mit der Humboldt-Universität zu Berlin und der University of Southampton: Who is my Ideal Partner?
  • Diskussion: Singles on the Rise! Bitter Reality or Urban Myth?

Das Forschernetzwerk:
Der aktuelle Blog-Beitrag ist in Kooperation mit Dr. Jochen Gebauer von der Humboldt-Universität zu Berlin und Prof. Dr. Constantine Sedikides, University of Southampton, UK, entstanden.

Das Forschernetzwerk besteht aus verschiedenen Wissenschaftlern führender europäischer Universitäten, die themenspezifisch mit dem von eDarling zu Forschungszwecken übergebenen eDarling Datensatz (über 283 Antworten von 220.000 Singles aus 11 europäischen Ländern) arbeiten.