von eDarling Redaktion
18799

Wenn das „wahre Ich“ zum Vorschein kommt

Das wahre Ich: Frau versteckt sich hinter einem Herbstblatt
Zu Beginn einer Beziehung zeigen sich viele Menschen von ihrer besten Seite. In nervenaufreibenden Situationen kann man jedoch einen Blick auf die weniger schmeichelhaften Facetten einer Person erhaschen. Wir stellen Ihnen sechs Situationen vor, in denen das „wahre Ich“ Ihres Partners zum Vorschein kommt.

Wenn man verliebt ist, zeigt man sich von seiner besten Seite. Man kleidet sich mit Bedacht, setzt ein strahlendes Lächeln auf und gibt sich große Mühe, ausgeglichen zu erscheinen – der Partner soll einen ja um Himmels Willen nicht für gereizt, genervt oder gar wehleidig halten. Das Ausblenden der weniger attraktiven Seiten der Persönlichkeit gelingt jedoch nur für eine begrenzte Zeit. Schließlich gehört es dazu, dass wir manchmal wütend, unruhig, hungrig oder müde werden. Wenn dies geschieht, reagieren wir in der Regel mit weniger Geduld als unter anderen Umständen.

Keine Angst, Sie haben nicht das Ende der Verliebtheit erreicht, bloß weil Ihr Partner oder Sie einmal genervt reagieren. Tatsächlich ist dieser Einblick in die Persönlichkeit des anderen eine Chance, einander besser kennenzulernen, größeres Verständnis füreinander zu entwickeln und so die Beziehung zu vertiefen. Nutzen Sie also die Möglichkeit zu erfahren, wie Ihr Partner sich unter Stress verhält. Flippt er – dem Titel zum Trotz – völlig aus, wenn er bei „Mensch ärgere dich nicht“ verliert, oder schimpft er wie ein Rohrspatz, wenn er im Stau steht?

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, eine langfristige Beziehung einzugehen, sollten Sie nicht nur darauf achten, wie Ihr Partner sich in fordernden Situationen verhält. Fragen Sie sich ebenfalls, was Sie selbst von den Reaktionen Ihres Partners halten. Schließlich verbirgt sich hinter dem Verhalten eines Menschen oft ein wiederkehrendes Muster. Im Laufe einer Beziehung werden Sie den Eigenheiten Ihres Partners also immer wieder begegnen.

Wir präsentieren Ihnen sechs Situationen, in denen das „wahre Ich“ Ihres Partners besonders deutlich zum Vorschein kommt:
 

Auf Reisen

Eine gemeinsame Reise kann Sie als Paar näher zusammen bringen, aber auch Aufschluss über weniger charmante Seiten Ihres Mitreisenden geben. Achten Sie also darauf, wie sich Ihr neuer Partner außerhalb seiner gewohnten Umgebung verhält.

Weckt ein Ausflug die Abenteuerlust und Spontaneität Ihres Partners oder reißt er das Organisationszepter an sich und verplant jede Minute Ihrer Reise im Vorfeld? Sehen Sie sich mit Verzweiflung und Selbstmitleid konfrontiert, wenn Sie sich einmal verfahren oder der Fernsehempfang in Ihrem Hotelzimmer nicht funktioniert? Schimpft oder lacht Ihr Partner, wenn die Straßenkarte bei voller Fahrt aus dem Fenster fliegt?

Wie eine Person mit kleinen Reisepannen umgeht, sagt viel darüber aus, wie flexibel und stressresistent sie ist und ob sie auch unter widrigen Umständen ihren Humor bewahrt. Achten Sie also darauf, wie entspannt Ihr neuer Partner auf ungewohntem Terrain agiert.
 

Im Krankheitsfall

Krankheit hat das Potential, die anstrengendsten Seiten in einem Menschen zum Vorschein zu bringen. Einige Menschen verhalten sich wie verletzte Tiere, die sich in die Abgeschiedenheit ihrer Höhle zurückziehen, um ihre Wunden zu lecken. Andere sind unfähig zu kontrollieren, wie unausstehlich sie sich verhalten, wenn sie sich krank fühlen.

Verwandelt sich Ihr Partner schon in einen aufbrausenden und fordernden Bettlägerigen, wenn ihn ein einfacher Schnupfen quält? Lautet die Antwort „ja“ und haben Sie das Gefühl, mit dieser Seite Ihres Partners nicht umgehen zu können, sollten Sie sich mit Ihren Bedenken auseinandersetzen. Schließlich ist es bei einer langfristigen Beziehung nicht auszuschließen, dass Sie Ihren Partner über einen längeren Zeitraum pflegen. Wenn Sie die Hühnersuppe mit einem Lächeln servieren und gern an der Bettkante Ihres Partners sitzen und Zeit mit ihm verbringen, stehen die Chancen gut, dass Ihr gemeinsames Schiff auch in raueren Gewässern nicht kentert.
 

Im Streit

Auseinandersetzungen an sich sind kein Indikator dafür, dass eine Beziehung vor dem Aus steht. Sie kommen auch in den stabilsten Partnerschaften vor. Die Art und Weise, wie Sie streiten, hat jedoch einen Einfluss auf die Qualität Ihrer Verbindung. Kritisiert Ihr Partner Sie ungerechtfertigt, wird er unsachlich, macht er Sie schlecht und blockt ab? Oder bewahrt er die Ruhe und legt Ihre Auseinandersetzungen respektvoll bei? Das Verhalten in Konfliktsituationen ist ein guter Indikator dafür, ob jemand zuhören kann und kompromissbereit ist oder ob er seinen Willen ohne Rücksicht auf Verluste durchboxt. Achten Sie darauf, wir Ihr Partner in der Hitze des Gefechts mit Ihnen umgeht und ob Sie sich nach einem Streit herabgesetzt fühlen. Wenn Ihr Partner mit harten Bandagen kämpft und sowohl Sie als auch Ihren Standpunkt nicht respektiert, sollten Sie Ihre Partnerwahl überdenken.
 

Im Wettkampf

Ob bei Spiel oder Sport: Wenn es darum geht zu gewinnen, kann aus Spaß schnell Ernst werden. Wie ausgeprägt das Konkurrenzdenken ist, hat viel mit der Sozialisation in der Kindheit und dem eigenen Selbstbewusstsein zu tun. Wenn Ihr Partner sich gar nichts Wundervolleres vorstellen kann, als Sie damit aufzuziehen, dass Sie gegen ihn verloren haben, wird Ihnen die Freude an einem gemeinsamen Wettkampf schnell vergehen. Dass Ihr Partner nicht mit Würde gewinnen oder verlieren kann, ist nicht zwangsläufig ein Ausschlusskriterium für eine Beziehung. Wie eine Person sich jedoch in einer Konkurrenzsituation verhält, kann ein wertvoller Hinweis auf ihren Reifegrad sein.
 

Am Steuer

Die meisten Autofahrer können Aggression im Straßenverkehr nachvollziehen, weil sie die Frustration kennen, von einem rücksichtslosen Fahrer geschnitten zu werden oder einen Termin aufgrund eines Staus zu verpassen. Stellt Ihr neuer Partner sich jedoch als Verkehrsteilnehmer heraus, der so sehr mit Pöbeln, Hupen und Fluchen beschäftigt ist, dass er darüber fast das Fahren vergisst, so fragen Sie sich unweigerlich, ob er sich wenigstens dann zügeln kann, wenn er eine so wertvolle Fracht wie Sie an Bord hat.

Wie aggressiv sich Ihr Partner im Straßenverkehr verhält und mit wie viel Respekt er seinen Passagieren und anderen Fahrern begegnet, lässt Rückschlüsse darüber zu, wie viel Geduld er Ihnen in einer Beziehung entgegenbringt. Kann Ihr neuer Partner sich kaum zusammenreißen, wenn er von einem völlig Fremden geschnitten wird, so wird er unter Umständen ähnlich reagieren, wenn Ihr Verhalten seine Frustrationsschwelle überschreitet.
 

Als Kunde

Anhand dessen, wie Ihr Partner mit dem Kundendienst umgeht, wenn er etwas reklamiert, oder wie er reagiert, wenn der Kellner das falsche Gericht bringt, können Sie erkennen, wie viel Respekt er anderen Menschen entgegenbringt. Wird Ihr Partner laut, wenn für einen reklamierten Artikel nicht der vollen Kaufpreis erstattet wird? Schreit er den Taxifahrer an, gefälligst auf die Tube zu drücken, wenn es ihm nicht schnell genug geht? Oder überzeugt er eher durch Diplomatie als durch Lautstärke?

Achten Sie einmal darauf, wie sich der Mensch an Ihrer Seite in seiner Rolle als Kunde verhält. Sollten Sie schroffes oder arrogantes Benehmen beobachten, sobald einmal nicht alles nach dem Willen Ihres Partners läuft, besteht die Möglichkeit, dass Ihnen unter ähnlichen Umständen die gleiche unfreundliche Behandlung zuteil wird.

Unter erhöhtem Stress zeigt sich das "wahre Ich" Ihres Partners, das er am liebsten vor Ihnen verbergen würde. Pannen passieren und Pläne platzen. Wie Ihr Partner jedoch mit Niederlagen dieser Art umgeht, kann Bände über seinen Charakter sprechen.

Sie haben Fragen? Dann schreiben Sie an redaktion@edarling.de.

Bewertungen insgesamt: 916
Bewertung:
Bewertung für diesen Artikel. "Wenn das „wahre Ich“ zum Vorschein kommt". Durchschnitt: 3.12 von 5 basierend auf 916
Kommentare

Diese Darlegungen finde ich sehr aufschlußreich, besonders das Verhalten unter Stress.

Dieser Artikel"Wenn das wahre Ich zum Vorschein kommt",spricht mich an,kenne ich doch vieles aus meiner vierzehnjährigen Partnerschaft.