von eDarling Redaktion
6525

Betty Glantz: „Die Liebe ist eine Baustelle.“

Betty Glantz
Betty Glantz arbeitet als Journalistin für Zeitschriften und das Fernsehen. Ihr neuer Roman erzählt eine spannende Geschichte über die Irren und Wirren des Online-Datings. Im Interview mit eDarling spricht Sie über die Liebe im Internet.

 

 

In Ihrem Buch „Die Liebe ist eine Baustelle“ begibt sich Ihre Protagonistin im Internet auf Partnersuche. Welche Erfahrungen haben Sie mit Online-Partnervermittlungen gemacht?

Ich persönlich habe mit der virtuellen Partnersuche gute und schlechte Erfahrungen gemacht. Nicht jeder Kontakt war nett, so manches Date war ziemlich langweilig, aber ich habe immerhin meine letzten beiden Partner im Netz kennen gelernt – beides waren langjährige Beziehungen. Auch im Freundeskreis haben sich einige Paare auf diesem Weg gefunden. Auch wenn sie das nicht immer offen zugeben.

Ich habe nämlich festgestellt, dass sich die Generation 35plus oft dafür schämt, wenn sie ihren Partner im Internet suchen oder finden. Sie bewegen sich nicht so selbstverständlich im Netz wie Jüngere, oft sagen sie es fehle die „Romantik“ oder die „Spontaneität“, sie träumen davon, sich auf „normalem Weg“ zu verlieben. Jüngere machen sich solche Gedanken gar nicht, für sie ist es selbstverständlich, im Netz ihr Herz zu verlieren, so wie auf einer Party, in einer Bar oder am Arbeitsplatz.

Ich denke aber, dass es in den nächsten Jahren immer normaler werden wird, im Netz zu suchen und zu finden.

 

Entstehen haltbarere und glücklichere Beziehungen über Internet-Partnervermittlungen?

Ich würde sagen, dass es weder glücklichere noch unglücklichere Beziehungen gibt und man das nicht so pauschal sagen kann.

 

Gibt es Liebe auf den „ersten, virtuellen Blick“?

Darauf antworte ich mit einem klaren „Jein“. Es kann schon mal passieren, dass man beim Anblick des Fotos Herzklopfen bekommt, aber später, bei einer ersten Begegnung, stellt man unter Umständen fest, dass man sich getäuscht hat. Fotos können lügen...

Bei mir hat sich zumindest die „Liebe auf den ersten Klick“ nicht bewahrheitet.

 

Was würden Sie Online-Dating-Neulingen mit auf den Weg geben?

Kurz und knapp gesagt: mehr Ehrlichkeit und weniger Höflichkeit. Am Anfang war ich zu nett und bin auf E-Mails eingegangen, obwohl ich von vornherein wusste, dass wir nicht zusammen passen. Mit der Zeit bin ich radikaler geworden und habe gleich in der ersten E-Mail freundlich abgesagt. Ansonsten quält man sich durch die Dates und verschwendet Zeit.

 

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Treffen gekommen?

Mein Tipp: Eher früher als später!

Man neigt nämlich dazu, sich während eines allzu langen Mailaustauschs ein Bild vom anderen zu schaffen, das mit der Realität oft wenig zu tun hat. Die Enttäuschung ist dann vorprogrammiert.

Zu einem Menschen gehören halt auch Mimik, Gestik, seine Bewegungen, sein Geruch und dafür muss man sich gegenüber sitzen.
Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass Männer sich ZU schnell für ein erstes Treffen verabreden möchten und dabei Frauen vor den Kopf stoßen. Teilweise habe ich Treffen deshalb abgelehnt. Daher mein Tipp hier: Männer sollten nicht ganz so forsch sein und Frauen weniger empfindlich. Darüber hinaus kommt es natürlich darauf an, ob die Partner in der gleichen Stadt oder kilometerweit entfernt wohnen.

 

Haben Sie für unsere Leser den ultimativen Online-Flirttipp?

Schreiben Sie kurze, knackige und lustige E-Mails. Vermeiden Sie auf jeden Fall in die Standardisierungsfalle zu tappen. Schreiben Sie persönlich. Lesen Sie sich das Profil Ihres Partnervorschlages genau durch und gehen Sie darauf ein. Sätze wie „Dein Profil hat mich angesprochen“ sind nicht besonders originell. Gehen Sie schon in der Anrede auf sein oder ihr Profil ein. Zum Beispiel: Lieber Campingfan, Lieber Katzenhasser etc. Portionieren Sie Ihre E-Mails und geben Sie nicht alles sofort preis.

Wenn Sie weitere Information über Betty Glantz und ihre Arbeit erhalten möchten, schreiben Sie eine Nachricht an info@ullstein-buchverlage.de oder besuchen Sie die Homepage des Ullstein Buchverlages unter www.ullsteinbuchverlage.de.

Bewertungen insgesamt: 615
Bewertung:
Bewertung für diesen Artikel. "Betty Glantz: „Die Liebe ist eine Baustelle.“". Durchschnitt: 3.06 von 5 basierend auf 615
Kommentare