von eDarling Redaktion
11201

Kolumne: Gekaufte oder selbstgemachte Geschenke?

Frau betrachtet Geschenk vorm Weihnachtsbaum
Wie jedes Jahr, steht Weihnachten unerwartet vor der Tür. Beneidenswert sind Leute, die bereits Monate vorher Geschenke eingekauft haben. Wer jedoch noch keine Präsente hat, muss sich jetzt langsam Gedanken machen, was er verschenken will. Da stellt sich die Frage, ob selbstgemachte Geschenke überhaupt noch ein Lächeln ins Gesicht des Anderen zaubern oder ob nur gekaufte Präsente punkten.

 

Selbstgemachte Geschenke

Meine Eltern schenken mir auch heute noch zu Weihnachten oder zum Geburtstag Selbstgemachtes, zum Beispiel einen gestrickten Schal oder eine geschnitzte Figur. Diese Geschenke sind Unikate. Ich mag sie deshalb wirklich sehr. Doch nicht nur mir gefällt Selbstgemachtes. eDarling veröffentlichte im Dezember eine neue Umfrage1, aus der hervorgeht, dass Selbstgemachtes – bei Männern, wie bei Frauen – gut ankommt.

Leider sind diese individuellen Präsente dennoch aus der Mode gekommen. Heutzutage gibt es schließlich alles zu kaufen. Und: Geschenke kaufen ist viel bequemer. Außerdem besteht bei Selbstgemachtem immer die Gefahr, dass dies misslingt. Wer freut sich schon über verbrannte Kekse oder zu kleine Socken? Ich kann es deshalb wirklich verstehen, wenn jemand aufgrund seiner mangelnden Fähigkeiten lieber Gekauftes verschenkt. Schließlich können auch diese Geschenke Freude bereiten.

 

Beliebteste Geschenke

eDarling fragte die Studien-Teilnehmer, über welche gekauften Geschenke sie sich freuen. 69 Prozent der Männer gefällt zum Beispiel ein graviertes Liebesschloss. Aber auch ein digitaler Schlüsselanhänger scheint eine gute Wahl zu sein. Denn dieses Geschenk bereitet 68 Prozent der Männer Freude. Überraschend ist, dass sich 83 Prozent der Frauen an Weihnachten über einen Überraschungskochlöffel freuen würden. Kurz zur Erklärung: Der Kochlöffel besitzt ein Geheimversteck, mit Platz für die Lieblingsrezepte. Laut Umfrage gefällt 64 Prozent der Damen aber auch ein romantisches Rosenbad.

 

Liebesschloss und Kochlöffel?

Dem Anschein nach, ist Technik bei den Männern nicht das beliebteste Geschenk. Offenbar finden sie stattdessen Romantisches besser. Die Mehrheit der Frauen scheint hingegen Praktisches  zu bevorzugen. Anders kann ich mir die Begeisterung über einen Kochlöffel nicht erklären.

Ich dachte immer, Haushaltgegenstände gehören für Frauen nicht mehr unter den Baum. Deshalb befragte ich meine weiblichen Kollegen zum Überraschungskochlöffel. Ihre Meinungen lassen sich in zwei Positionen zusammenfassen. Entweder: „So ein Geschenk finde ich schrecklich.“ Oder: „Das ist witzig. Ich würde mich darüber freuen.“ Persönlich gehöre ich zu den Vertretern der ersten Meinung. Und Männer, mal ehrlich, auch wenn diese Umfrage etwas Anderes herausgefunden hat: Wer sicher gehen will, schenkt seiner Liebsten keine Haushaltsgeräte.

 

Hand aufs Herz

Alle Präsente, bei denen der Beschenkte merkt, dass der Andere sich wirklich Mühe gegeben hat, sind auch gute Geschenke – egal ob sie gekauft oder selbstgemacht sind. Wer jedoch Zeit hat, sollte versuchen, für seinen Partner ein Präsent herzustellen. Derartige Geschenke zeigen immer, wie viel der Andere einem bedeutet. Sie sind deshalb ein wunderbarer Liebesbeweis.

Bewertungen insgesamt: 776
Bewertung:
Bewertung für diesen Artikel. "Kolumne: Gekaufte oder selbstgemachte Geschenke?". Durchschnitt: 3.10 von 5 basierend auf 776
Kommentare

Ich finde Kap. 2, Geld oder Gutscheine ganz passend (Abendessen zubereiten oder Picknickkorb).