von eDarling Redaktion
16390

Geteiltes Leid ist halbes Leid oder fünf gute Gründe zu heiraten

geteiltes Leid ist halbes Leid: Paar hat geheiratet
Nur 382.047 Ehen wurden 2010 laut Daten des Statistischen Bundesamtes in Deutschland geschlossen, vor 25 Jahren waren es noch über 500.000.1 Die Ehe scheint im 21. Jahrhundert aus der Mode zu kommen. Warum lohnt es sich dennoch, sich das Ja-Wort zu geben? Lesen Sie unsere fünf guten Gründe zu heiraten.

 

1. Die Traumhochzeit erleben

Sie ganz in weiß, er im feinen Zwirn. Vor den versammelten Freunden und der Familie - inklusive weinender Mutter - verspricht sich das Ehepaar am Altar ewige Treue und Liebe. Zahlreiche Bücher, Filme und Promihochzeiten haben in uns diese wunderschöne Vorstellung der Traumhochzeit geschaffen.

In der Tat kann jeder sich am Hochzeitstag wie die Märchenprinzessin oder der edle Ritter auf dem Pferd fühlen. Das rauschende Fest und die Flitterwochen im Anschluss sind auf jeden Fall klare Pluspunkte für die Eheschließung.
 

2. Familienplanung? Ein Grund zu heiraten!

Trotz Wertewandel und neuen Formen der Partnerschaft ist die Familienplanung immer noch ein wichtiger Grund zu heiraten. Praktische Überlegungen spielen hierbei eine Rolle. So erhalten Ehepaare in der Regel leichter einen Kredit, um sich etwa den Traum vom Eigenheim erfüllen zu können. Ehemänner bekommen außerdem automatisch das Sorgerecht für ihre Kinder – im Gegensatz zu Vätern nichtehelicher Kinder.

„Viele Menschen empfinden die Ehe, ungeachtet hoher Scheidungsraten, weiterhin als sichere und belastbare Institution für Nestbau und Familienplanung. Vorbilder sind hier oft Eltern oder befreundete Paare“, erklärt eDarling-Psychologin Dr. Wiebke Neberich.
 

3. Finanzielle Vorteile der Ehe

Nur dem Geld zuliebe sollte eine Ehe nicht geschlossen werden. Dennoch bieten sich für Verheiratete einige lukrative, finanzielle Vorteile. So können Ehepartner beispielsweise ihre Steuerklassen wählen und werden damit gegenüber Singles weniger stark vom deutschen Staat zur Kasse gebeten. Dieses Ehegattensplitting lohnt sich besonders dann, wenn ein Partner sehr viel mehr als der andere verdient.

Außerdem werden im Falle der Scheidung Unterhaltsansprüche fällig und garantieren so eine gewisse Absicherung der Partner. Nach dem Tod eines Ehepartners schaffen Hinterbliebenenrente und hohe Freibeträge bei Erbschaften finanzielle Sicherheit – auch ohne Ehevertrag. Heiraten zahlt sich also finanziell aus!
 

4. Ehe schafft Verbindlichkeit

Flexibilität und Veränderung spielen sowohl im Berufs- als auch im Privatleben eine immer größere Rolle. Daher sehnen sich viele Menschen zumindest in ihren Partnerschaften nach Sicherheit und Verbindlichkeit. Sie setzen dabei vor allem auf den sicheren Hafen der Ehe.

„Wissenschaftliche Studien zeigen, dass verheiratete Paare Krisen eher überstehen und eine größere Beziehungsstabilität aufweisen“, erläutert Dr. Neberich.
 

5. Die Liebe ist der beste Grund zu heiraten

„Wenn man begriffen hat, dass man den Rest des Lebens zusammen verbringen will, dann will man, dass der Rest des Lebens so schnell wie möglich beginnt.“ Dieses Liebesbekenntnis aus dem Film „Harry und Sally“ bringt es auf den Punkt. Die Ehe ist der ultimative romantische Liebesbeweis. Das klare, öffentliche Bekenntnis zueinander ist durch kaum etwas zu überbieten. Wenn Sie also die Liebe Ihres Lebens gefunden haben, warum noch länger warten?

Sie haben Fragen? Dann schreiben Sie an redaktion@edarling.de

Bewertungen insgesamt: 823
Bewertung:
Bewertung für diesen Artikel. "Geteiltes Leid ist halbes Leid oder fünf gute Gründe zu heiraten". Durchschnitt: 3.07 von 5 basierend auf 823
Kommentare