von eDarling Redaktion
28458

Missverständnisse und Streit? Tipps für die Kommunikation in der Partnerschaft!

Kommunikation in der Partnerschaft: Paar sitzt zusammen auf Sofa
Eine gut funktionierende Beziehung erfordert Kommunikation. Doch viele Menschen haben oft Probleme, ihre Gefühle in Worte zu fassen oder ihrem Partner zuzuhören. Damit die Kommunikation auch in Ihrer Beziehung funktioniert, haben wir für Sie einige Tipps zusammengestell.

 

1. Zuhören ist wichtig!

Wenn Sie Ihrem Partner nicht zuhören, dann wissen Sie auch nicht, was er Ihnen zu sagen hat. Sie wissen nichts über seine Bedürfnisse und ebenso wenig, was ihn beschäftigt.

Aber Zuhören ist nicht gleich Zuhören. Um die Kommunikation in Ihrer Partnerschaft wirklich zu verbessern, sollten Sie versuchen zu verstehen, was Ihnen Ihr Partner sagen will. Denn da uns unser Lebenspartner so vertraut ist, kann es schon mal passieren, dass wir während eines Gesprächs mit den Gedanken ganz woanders sind.

Wegen solchen Unaufmerksamkeiten merken wir manchmal gar nicht, wie sich unser Partner fühlt, ob er traurig oder fröhlich ist oder ob ihn etwas beschäftigt. Überprüfen Sie nach einem alltäglichen Gespräch doch mal, ob Sie Ihrem Partner gut zugehört haben. Wiederholen Sie mit Ihren eigenen Worten, was der Partner gesagt hat, und überprüfen Sie sich auf diese Weise hin und wieder gegenseitig.

 

2. Gespräche führen – keine Monologe!

In einem ausgewogenen Gespräch haben beide Partner ungefähr die gleichen Redeanteile. Das kommt aber nur selten vor. Einige Menschen reden viel und gerne, andere verstecken sich häufig hinter den Redebeiträgen anderer. Deshalb tendieren wir manchmal dazu, eher einen Monolog als einen Dialog zu führen.

Um das zu vermeiden, sollten wir uns einmal klar machen, dass nicht nur wir Zeit in dieses Gespräch investieren, sondern auch unser Gegenüber. Um diese Zeit effektiver zu nutzen, sollten beide Gesprächspartner zu Wort kommen können. Aus diesem Grund gilt es darauf zu achten, dass die unterschiedlichen Gesprächstypen sich auch mal zurücknehmen, bzw. sich zu Wort melden können, denn ein Partner allein kann keine funktionierende Kommunikation aufrecht erhalten.

 

3. Ausreden lassen!

Wenn Sie sich schon lange in einer Partnerschaft befinden, merken Sie vermutlich kaum, wenn Sie den anderen ständig unterbrechen. Vielleicht kennt man sich schon so gut, dass man die Sätze des Partners vervollständigen kann, oder man ist es gewohnt, ihn zu unterbrechen. Wenn man daran nichts ändert, wird immer der temperamentvollere Partner das Gespräch führen.

Versuchen Sie den anderen ausreden zu lassen. Natürlich gehört ein bisschen Disziplin dazu. Falls Sie befürchten etwas zu vergessen und es deswegen schnell loswerden möchten, dann schreiben Sie es doch einfach auf und sagen es, nachdem Ihr Partner den Satz beendet hat. Denn wenn Sie Ihrem Partner ständig ins Wort fallen, lassen Sie ihn auch nicht ausreden und verstehen somit eventuell gar nicht, was er Ihnen eigentlich sagen will. Oder Sie beschäftigen sich gedanklich schon so sehr mit dem, was Sie sagen wollen, dass der Gesprächsinhalt Ihres Partners völlig an Ihnen vorbei geht.

 

All diese Tipps sind mit ein wenig Übung und Disziplin verbunden. Üben Sie, einander ausreden zu lassen. Das wird natürlich nicht immer gleich klappen, aber entschuldigen Sie sich bei Ihrem Partner für Unterbrechungen oder Unaufmerksamkeiten. Damit zeigen Sie Ihrem Partner, dass Sie ihn respektieren und an seinen Gedanken und Gefühlen interessiert sind.

Bewertungen insgesamt: 997
Bewertung:
Bewertung für diesen Artikel. "Missverständnisse und Streit? Tipps für die Kommunikation in der Partnerschaft!". Durchschnitt: 3.19 von 5 basierend auf 997
Kommentare