10.04.2012, von eDarling Redaktion
10142

Beim ersten Date essen gehen: Wie viel sollten Sie bestellen?

Zwei Singles essen gemeinsam
Die erste Verabredung im Restaurant: Die Kerze brennt, die Getränke sind bestellt, die Speisekarte liegt vor Ihnen. Bestellen Sie jetzt das Schnitzel im XXL-Format oder doch lieber den kleinen Salat? Und: Wie bewertet Ihre Bekanntschaft Ihre Entscheidung?

 

Nervosität bei der Essensbestellung

Die erste Begegnung mit einer noch neuen Bekanntschaft macht die meisten Singles nervös. Daher ist auch das Bestellverhalten beim ersten Date oft anders als sonst.

Manche Partnersuchende bestellen aus Unsicherheit lieber gar nichts, andere wiederum verspeisen große Portionen. Einige nehmen dasselbe wie Ihr Gegenüber.

Ihre eigene Bestellung hat in jedem Fall Auswirkungen! Das ist das Ergebnis der eDarling-Umfrage 2012 zum Essverhalten bei Verabredungen unter 310 deutschsprachigen Mitgliedern der Online-Partnervermittlung.1

 

Beim ersten Date essen gehen: Zurückhaltung macht kritisch

Sie gehören zu den zurückhaltenden Essern und bestellen beim ersten Date weniger als üblich? Dann sehen Sie es vermutlich kritisch, wenn Ihre Verabredung eine große Portion ordert. Rund ein Drittel der Umfrageteilnehmer, die weniger essen, ist dieser Meinung.

Anders sieht es aus, wenn Sie dazu neigen, beim Essen zuzuschlagen: 88 Prozent der Menschen, die sich beim ersten Date mit dem Essen nicht zurückhalten, stören sich auch nicht daran, wenn ihre Bekanntschaft beim Rendezvous sehr viel isst.
 

Vier Date-Regeln beim Essen gehen

Damit Sie die richtige Strategie wählen und Fettnäpfchen vermeiden, sollten Sie folgende vier Date-Regeln fürs Essen gehen beachten:

1. Kennenlernen vs. Essen

Bei der ersten Verabredung möchten Sie Ihr Gegenüber näher kennenlernen. Eine aufmerksame und charmante Unterhaltung ist der beste Weg, dieses Ziel zu erreichen. Kulinarische Köstlichkeiten sollten Sie daher nicht zu stark vom Gespräch ablenken. Vermeiden Sie also die Bestellung von riesigen Portionen, deren Verspeisung Sie zudem eher träge macht. Besser eignen sich Häppchen oder eine kleine Mahlzeit.

2. „Für mich nichts, danke!“

Wer nichts zum Essen bestellt, sollte das zumindest begründen. Schließlich haben sich beide Singles auf das Essen gehen geeinigt. Wenn dann einer kneift, kann das auch den Anderen verunsichern.

3. Nicht verstellen, sondern normal bestellen

Verstellen Sie sich bei Ihrer Verabredung nicht zu stark. Bestellen Sie einfach die Portionsgröße, die Sie auch sonst bevorzugen. Das wirkt authentisch und Sie punkten mit Ihrer Natürlichkeit. Wenn Ihre Bekanntschaft also kein Vegetarier ist und Sie gerne Schnitzel mögen, gönnen Sie es sich. Es muss ja nicht gleich die XXL-Variante sein.

4. Suche nach Ähnlichkeiten

„Für mich dasselbe!“. Mit diesem Satz bei der Essensbestellung können Sie geschickt Nähe herstellen. Indem Sie offenbaren, dass Sie einen ähnlichen Geschmack haben, entsteht wie von selbst ein gutes Gesprächsthema und eine erste Verbindung. Allerdings sollten Sie auch Appetit auf das Gericht Ihrer Bekanntschaft haben, sonst kann Ihr Plan leicht nach hinten losgehen.

„Gemeinsame Mahlzeiten sind für viele Paare wichtige Beziehungsrituale und gemeinsam essen zu gehen rangiert unter den beliebtesten Paar-Aktivitäten. Wenn Sie sich beim ersten Date bereits beim Essen wohl fühlen und Verabredung und Mahlzeit genießen können, dann ist dies schon einmal ein gutes Zeichen für eine mögliche Beziehung“, erklärt eDarling-Psychologin Dr. Wiebke Neberich.

eDarling wünscht Ihnen in jedem Fall eine schöne Verabredung und guten Appetit!

 

Sie haben Fragen? Dann schreiben Sie an redaktion@edarling.de

Bewertungen insgesamt: 720
Bewertung:
Bewertung für diesen Artikel. "Beim ersten Date essen gehen: Wie viel sollten Sie bestellen?". Durchschnitt: 3.14 von 5 basierend auf 720
Kommentare