von eDarling Redaktion
57054

Midlife Crisis - Die ersten Anzeichen

Midlife Crisis: Mann läuft einsam die Straße entlang
Zieht sich Ihr Partner in letzter Zeit häufiger zurück, ist gereizt und hat meistens schlechte Laune? Dies könnten erste Anzeichen für eine Midlife Crisis sein. Was sich hinter dem Begriff verbirgt und wie man diese Zeit als Paar gemeinsam übersteht, erfahren Sie hier.

 

Inhalt:

Wen betrifft sie?

Anzeichen und Ursachen

Ausbruch aus dem Gewohnten

So bewältigen Sie die Krise

Inner Ruhe und Stärke

 

 

Wen betrifft sie?

Die amerikanische Autorin Gail Sheehy1 prägte 1974 in ihrem Buch „In der Mitte des Lebens“ den Begriff „Midlife Crisis“. Im Allgemeinen wird damit ein psychischer Zustand der Unsicherheit verbunden, der besonders Menschen im Alter von 30 bis 50 Jahren befällt.

Sheehy bestätigt, dass Menschen in der Mitte ihres Lebens anfälliger für Sinnkrisen und Unzufriedenheit sind. Das Phänomen der Midlife Crisis zieht sich gemäß der Wissenschaftler durch sämtliche Schichten und Nationen. Im Allgemeinen wird der Begriff jedoch eher mit dem männlichen Geschlecht in Verbindung gebracht und ist teilweise mit Klischees behaftet.

Eines davon ist beispielsweise der ältere Herr mit der blutjungen Freundin an seiner Seite. Mittlerweile suchen aber nicht mehr nur Männer in diesem Lebensabschnitt jüngere Partner. Auch Frauen wie Madonna oder Demi Moore stehen zu ihren Beziehungen mit deutlich jüngeren Partnern.
 

Mehr zum Thema: Was bedeutet ein großer Altersunterschied für die Beziehung?

 

Anzeichen und Ursachen der Midlife Crisis

Typische Merkmale der Midlife Crisis sind Stimmungsschwankungen, Ängste, Kraftlosigkeit und Selbstzweifel. Meist sind die Kinder bereits aus dem Haus und der Betroffene zieht Bilanz zu seinem bisherigen Leben.

Er steht vor der Frage, was das Leben ihm noch bieten kann. „Was kann ich noch erreichen?“, „Welche weiteren Ziele habe ich?“ und „Wer bin ich?“ sind typische Fragen dieser Phase.

Das Aufeinandertreffen von mehreren belastenden Ereignissen kann den Beginn der Krise bedeuten. Der Tod eines Schulkameraden oder erste körperliche Beschwerden können zum Beispiel zu diesen Ereignissen zählen.

Die innere Anspannung und Zerrissenheit führt nicht selten auch dazu, dass die Partnerschaft in Frage gestellt wird oder zumindest durch den Zustand des Partners belastet wird.

 

Mehr zum Thema: Nur eine Krise oder ist die Beziehung am Ende - Finden Sie hier Antworten

 

Ausbruch aus dem Gewohnten

Die Gefahr, dass die Beziehung an der Midlife Crisis eines Partners zerbricht, ist sehr hoch – vor allem, wenn die jahrlange Routine nichts Neues mehr zulässt und das Paar sich nichts mehr zu sagen hat.

Die Aussicht, während der Krise einen Neuanfang zu starten, ist für viele äußerst reizvoll und wird als Befreiung aus der eventuell oberflächlich gewordenen Partnerschaft erlebt. Neue Partner vermitteln möglicherweise das Gefühl, zuvor Versäumtes nachholen zu können. Die anfängliche Verliebtheit trägt auch ihren Teil dazu bei.

Dennoch kehren Zweifel und Unsicherheiten bald zurück, wenn die Zielrichtung des weiteren Lebens noch offen bleibt. Eine Partnerschaft muss jedoch nicht zwangsläufig an der Midlife Crisis scheitern. Wichtig ist, dass beide Partner die Krise als Anlass für eine Bilanz ihrer Beziehung nehmen, verständnisvoll miteinander umgehen und offen für Veränderungen sind.

Mehr zum Thema: Beziehung auf dem Prüfstand? Stellen Sie sich diese zehn Fragen!

 

So bewältigen Sie die Midlife Crisis gemeinsam

Ein Paar kann gestärkt und mit einem Gefühl der Verbundenheit aus der Midlife Crisis hervorgehen. Die Voraussetzung dazu liegt in den Partnern selbst und ihrem Umgang miteinander.

Ständige Vorwürfe oder sogar die Verstärkung der Ängste des Partners führen zu keinem gemeinsamen Ziel. Sätze wie „Du solltest auf deine Figur achten, iss nicht so viel“ oder „Du bist ja auch nicht mehr der Jüngste“ sollten sich die Partner verkneifen.

Überlegen Sie zu zweit, welche Wünsche Sie haben und wie Sie diese in Ihren weiteren Lebensweg einplanen können. Suchen Sie das Gespräch mit Menschen in der gleichen Situation und scheuen Sie sich nicht davor, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Oft kann ein Therapeut verfahrene Situationen lösen und den Ursprung des Problems erkennen. Werden Sie aktiv und erfahren Sie sich und Ihren Partner neu. Probieren Sie neue Hobbys aus oder reisen Sie in Länder, die Sie schon immer mal sehen wollten.

 

Mehr zum Thema: 3 einfache Dinge die Sie und Ihren Partner zusammenschweißen

 

Innere Ruhe und Stärke

Die Grübeleien dauern nicht ewig an und Sie haben die Chance, nach dieser turbulenten Zeit reifer und auch glücklicher zu sein. Wenn es Ihnen gelingt, die positiven Seiten einer Midlife Crisis zu erkennen, sind Sie definitiv auf einem guten Weg, Ihren inneren Frieden zu finden.

Erwarten Sie aber nicht zu viel von sich und Ihrem Partner. Dieser Prozess braucht vor allem Zeit und gut durchdachte Entscheidungen. Überstürzte Aktionen bereuen Sie eventuell schon nach kurzer Zeit. Sehen Sie nicht nur die negativen Seiten, sondern begreifen Sie diese Zeit als notwenige Entwicklungsphase für Ihre Persönlichkeit.

 

Bewertungen insgesamt: 1553
Bewertung:
Bewertung für diesen Artikel. "Midlife Crisis - Die ersten Anzeichen". Durchschnitt: 2.85 von 5 basierend auf 1553
Kommentare